Erstellt am 23. Februar 2014, 11:48

Erneut krankes Pferd in Andau. In Andau (Bezirk Neusiedl am See) hat ein Fall von möglicher Vergiftung von zwölf Pferden vergangene Woche für Aufregung gesorgt.

 |  NOEN
Zwei Tiere haben nicht überlegt, die Untersuchungen laufen noch, so Obmann Helmut Altmann vom betroffenen Reitstall. Nun soll laut Medienberichten ein weiteres Pferd in der Nachbarschaft erkrankt sein. Ein Zusammenhang ist jedoch ausgeschlossen, so Altmann am Sonntag.

"Als wir unsere Pferde vor kurzem aus dem Spital (Klinik der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Anm.) geholt haben, haben wir über das nun betroffene Tier gesprochen und da wurde uns mitgeteilt, dass die Erkrankung mit unserem Fall nichts zu tun hat", erklärte Altmann im Gespräch.

Erkranktes Pferd: Kolik bereits im Vorjahr

Das Pferd, das nun operiert werden musste - es stammt nicht aus seinem Reitstall, die Besitzerin sei aber Mitglied - habe bereits im vergangenen Frühjahr eine Kolik mit ähnlichen Symptomen gehabt. "Das Tier wurde damals ebenfalls ins Spital eingeliefert, hat sich aber erholt und jetzt ist es wieder erkrankt." Koliken seien vor allem in der kälteren Jahreszeit nicht selten, weil die Pferde weniger bewegt werden, erläuterte der Reitstall-Obmann.