Erstellt am 15. April 2015, 06:15

von NÖN Redaktion

Drei Tage wird gefeiert. Hans-Martin Naglreiter nutzt Stadtfest-Pause und veranstaltet bei der Zentrale in der Wiener Straße das "Stattfest".

Präsentiert. Sebastian Udulutsch und Hans-Martin Naglreiter veranstalten am ersten August-Wochenende das Stattfest. An drei Tagen gibt es auf dem Naglreiter Gelände in der Wiener Straße tolles Programm.  |  NOEN, zVg

Das Neusiedler Stadtfest macht heuer bekanntermaßen Pause, doch geht es nach den Unternehmern Hans-Martin Naglreiter und Sebastian Udulutsch, dann kriegt die Stadt am ersten August-Wochenende genug Gelegenheit zu feiern, und das, drei Tage lang.

Vom 31. Juli bis 2. August steigt direkt am Naglreiter-Gelände in der Wiener Straße das „Stattfest“. „Als wir gehört haben, dass das Stadtfest heuer ausfällt, haben wir uns gedacht, schade um das Datum. Machen wir doch etwas, denn das ganze Burgenland weiß, dass am ersten Samstag im August immer das Stadtfest steigt. So ist die Idee zum Stattfest entstanden“, erklären Naglreiter und Udulutsch.

Zum Programm: Am Freitag grooven die Live-Acts „Die Freunde des Japaners“ sowie „U-Turn“ das Backstuben-Clubbing ein. Im Anschluss legen die Herren von SALT (Seb Astian & Lindo Tomas) Hits der 70er, 80er und 90er Jahre auf. Am Samstag sorgen Bands für fetzigen Blues und Rock?n?Roll. An beiden Tagen ist der Eintritt frei.

"Wollen ein würdiger Lückenfüller sein"

Am Sonntag Vormittag gibt es den „Swinging Jazz Brunch“ mit Live-Musik und Bäcker-Brunch (um 19 Euro, beinhaltet Essen und bestimmte Getränke). Alles Infos gibt es auf www.stattfest.at

„Für uns ist es wichtig, dass die Leute hingehen und danach sagen, das war eine super Geschichte. Wir wollen ein würdiger Lückenfüller für das ausgefallene Stadtfest sein“, betonen die Veranstalter.

Dass das Neusiedler Stadtfest nach einem Jahr Pause 2016 neu konzipiert wieder stattfindet, steht für Organisator Franz Kast vom Kulturverein „impulse“ außer Frage: „Interne Gespräche hat es bereits gegeben. Nun sollen im Mai drei Gesprächsabende mit Gewerbetreibenden, Vereinen und allen Interessierten stattfinden. Auf einer Homepage konnte jeder Neusiedler seine Ideen dazu mitteilen, die werden nun gesammelt und besprochen. Vor dem Sommer soll das neue Konzept stehen.“