Erstellt am 13. Mai 2013, 10:22

Ertappter Einbrecher ging auf Hausbesitzer los. Nachdem er ertappt worden war, ist in der Nacht auf Sonntag gegen 4:30 Uhr ein Einbrecher im Bezirk Neusiedl am See auf einen Hausbesitzer losgegangen.

Der 64-jährige Mann wurde dabei zu Boden gestoßen. Er überstand den Zwischenfall unverletzt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag.

Der unbekannte Täter war durch Abdrehen des Zylinderschlosses in das Haus im Bezirk Neusiedl am See eingedrungen, während die Besitzer schliefen. Er sah sich im Obergeschoß um, nahm eine Schlüsselbox mit und begab sich durch einen Verbindungsgang in die Garage. Währenddessen wurde der 64-Jährige von seiner Frau geweckt, weil ein Bewegungsmelder das Licht aktiviert hatte.

In der Garage kam es zur Konfrontation: Als der Hausbesitzer den dunkel gekleideten Fremden bemerkte und ihn ansprach, lief dieser laut Polizei halb gebückt und schreiend auf ihn zu. Der 64-Jährige konnte noch die Garagentür zudrücken, diese hielt aber einem neuerlichen Angriff des Eindringlings nicht stand. Der Burgenländer ging durch die Wucht des Stoßes zu Boden. Er überstand den Zwischenfall nach Angaben der Exekutive unverletzt. Der Einbrecher flüchtete ohne Beute durch die aufgebrochene Haustür. Er hinterließ aber einen Schaden von rund 1.000 Euro.