Gols

Erstellt am 17. August 2016, 11:03

von Birgit Böhm-Ritter

Ärger über „Blüten“. Beim Golser Volksfest wurde im Jugendzelt Arena mit Falschgeld bezahlt. Ein junger Mann flüchtete.

Schlechte Imitationen der 50 Euro - Banknote. Experten raten auf die Sicherheitsmerkmale (siehe Infobox rechts) zu achten, um Falschgeld zu erkennen.  |  zVg

Falschgeld in der Kassa kann kein Unternehmer brauchen. Matthias Achs ärgert sich gleich über zwei falsche Fünfziger. Dem Wirt, der das Jugendzelt Arena beim Golser Volksfest betreibt, wurden vergangenen Sonntag zwei Blüten untergejubelt.

Mitarbeiterin erkannte falschen Fünfziger

Eine der Kellnerinnen, bei der mit einer Imitation bezahlt wurde, hat den Schwindel erkannt. „Der Bursche ist aber sofort weggelaufen, leider haben wir ihn nicht erwischt“, berichtet Achs im BVZ-Interview. Auch bei einer anderen Mitarbeiterin wurde mit einem falschen Fünfziger bezahlt. Die Qualität der Fälschungen sei schlecht, im finsteren Discozelt aber trotzdem nicht gleich als Imitationen zu erkennen. Achs hat Anzeige erstattet.

Schon in den vergangenen beiden Jahren wurde im Arena-Zelt mit Blüten bezahlt. 2015 waren es falsche Zwanziger, 2014 falsche Zehner. Solche Veranstaltungen seien prädestiniert, um Falschgeld in den Umlauf zu bringen, sagt ein Beamter der Polizeiinspektion Gols auf Anfrage. „Es ist finster und laut. Die Täter nützen den Trubel unter den Gästen aus.“