Erstellt am 08. Februar 2012, 00:00

Fasching heuer größer. NEUERUNG / Am Dienstag wird von 12 bis 24 Uhr die Hauptstraße teilweise gesperrt. Ziel: Mehr Platz und Sicherheit für Besucher.

Buntes Treiben. Auch heuer findet am Sonntag, dem 19. Februar, der Faschingsumzug statt.  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Auch heuer herrscht vom 19. bis 21. Februar in der Bezirkshauptstadt närrisches Treiben: Am Sonntag laden die Veranstalter (Katholische-Jugend, Jungschar und Jungen Erwachsenen) zum traditionellen Faschingsumzug durch die Neusiedler Hauptstraße ein, am Dienstag schließt der Fasching mit dem „Sautanz“ des örtlichen Weinbauvereins und einem großen Faschingsfest am Hauptplatz. In diesem Jahr erwarten die Besucher jedoch auch einige Neuerungen.

Mehr Platz: „Veranstaltung  ist über Jahre gewachsen“

 

Bereits seit Mitte November befindet man sich in den Vorbereitungen für diese beiden Tage. „Neu ist in diesem Jahr, dass es auch am Faschingsdienstag eine teilweise Straßensperre geben wird. Die Durchfahrt der Hauptstraße mit Beginn bei der „Ersten Bank“ bis zur Dreifaltigkeitssäule wird von 12 bis 24 Uhr gesperrt sein. Dies bietet mehr Platz und somit auch mehr Sicherheit für die Besucher. Die Veranstaltung ist über die Jahre gewachsen, sodass dies nötig geworden ist“, erklärt Peter Goldenits vom Organisationsteam des „Neusiedler Faschings“. Zum Zeitpunkt der Straßensperre werde es ein Umleitsystem über Friedhofsgasse beziehungsweise Gartenweg geben, Busse verkehren im besagten Zeitraum hingegen über die Hauptstraße.

Verstärkt: Mehr Zivilpolizei  und Sicherheitsleute vor Ort

 

Auch im Hinblick auf Maßnahmen bezüglich Alkoholkonsum bei Jugendlichen werde es heuer noch mehr Initiativen geben: In Hinblick darauf sei heuer mit Bezirkshauptmannschaft, Gemeinde und Polizei ein gemeinsames Konzept erarbeitet worden, erklärt Goldenits: „Das Problem bei Großveranstaltungen ist häufig, dass sich jüngere Gäste hochprozentige Getränke selbst mitnehmen. Diesem versuchen wir einerseits präventiv in Zusammenarbeit mit Schulen entgegenzuwirken, andererseits wird heuer definitiv mehr Zivilpolizei und Sicherheitsleute vor Ort unterwegs sein. An den Bars werden beim Ausschank von Alkohol wie immer strenge Ausweiskontrollen durchgeführt.“

Im bewährten Programm wurde auf große Veränderungen verzichtet: Mit der Darbietung zweier DJs am Sonntag und Dienstag setze man aber auch hier neue Akzente, erklärt Goldenits.