Erstellt am 26. Mai 2015, 13:02

von APA/Red

17 Einbrüche vom Vorjahr mittels DNA-Spuren geklärt. Die Polizei hat mittels DNA-Spuren 17 Einbrüche geklärt, die im Juni vergangenen Jahres im Bezirk Neusiedl am See verübt worden sind.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Ein 24-jähriger Mann soll von 4. bis 16. Juni 13 Mal in Kittsee und vier Mal in Weiden am See zugeschlagen und einen Schaden von fast 26.000 Euro angerichtet haben. Nach dem Verdächtigen werde gefahndet, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag mit.

Der Täter, der vermutlich zwei Komplizen hatte, hat Einbrüche in Wohnhäuser, Gartenschuppen, Garagen, Baustellen und Fahrzeuge verübt. Das Diebesgut - Bauwerkzeuge, Elektrowerkzeuge, Treibstoff und Gartengeräte - ist laut Polizei mit gestohlenen Scheibtruhen abtransportiert und zu einem Fahrzeug gebracht worden. Die Scheibtruhen, die in einem Getreidefeld versteckt worden waren, wurden sichergestellt.