Erstellt am 15. Juli 2015, 08:13

von Birgit Böhm-Ritter

Besucherrekord in Bädern. Das Golser Freibad hat mit 1.400 Besuchern an einem Tag sein Maximum erreicht. Auch Seebäder sprechen von Gästeansturm.

An Hitzetagen bietet der Wasserspielplatz im Kinderbereich des Podersdorfer Strandbades eine willkommene Abkühlung.  |  NOEN, Steve Haider

Der heiße Start in die Sommerferien bescherte den Bädern im Bezirk bereits die ersten Rekorde. Besonders das erste Ferienwochenende mit bis zu 37 Grad ließ die Kassen in den Frei- und Seebädern klingeln.

Wettervorhersage stimmt zuversichtlich

In Gols zählte man am 5. Juli im Aqua Splash Erlebnisbad 1.400 Badegäste. „So viele wie noch nie an einem Tag“, berichtet Bürgermeister Hans Schrammel (SPÖ). Damit sei das Maximum erreicht worden. „Mehr geht nicht mehr“, sagt auch Bademeister Harald Moser. Die bisherigen Zahlen lägen weit über denen aus dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

„Wir haben schon jetzt - nach zwei Wochenenden - fast so viele Besucher wie in der gesamten vergangenen Saison“, weiß Moser. 2014 sei nämlich das schlechteste Jahr seit der Eröffnung 1994 gewesen. Für diese Saison ist der Golser Bademeister aber zuversichtlich. Die Wettervorhersage sei gut und die Einheimischen kommen erfahrungsgemäß vermehrt ab der dritten Ferienwoche. Ob der Rekord aus dem Jahr 2003 mit 59.000 Besuchern geknackt werden kann, hängt aber vom Wetter ab.

Auch in Podersdorf sprechen die Tourismusverantwortlichen von einem erfolgreichen Sommersaisonauftakt. Die hochsommerlichen Temperaturen haben in der ersten Ferienwoche rund 14.000 Badehungrige ins Strandbad gelockt. „Für uns war es ein perfektes Wochenende, durchaus mit Rekordzahlen“, berichtet Alexandra Moser vom Podersdorf Tourismus. Nicht nur das tolle Wetter, sondern auch das Familienfest und die eben erst eröffnete Dinosaurier-Erlebnis-Ausstellung zog Besucher nach Podersdorf.

Nach Trockenjahren guter Saisonbeginn

In Sankt Andrä am Zicksee saß man in den Saisonen 2013 und 2014 buchstäblich am Trockenen. Wegen eines extrem geringen Wasserstandes blieben die Gäste dort aus. Für diese Saison dürfen sich die Touristiker aber freuen. „Wir haben wieder einen schönen Wasserstand und der See hat nahezu Trinkwasserqualität“, erklärt Bürgermeister Erich Goldenitsch (SPÖ) gegenüber der BVZ. Die Saison lief bereits zu Fronleichnam sehr gut an. Der Ortschef spricht von einer 80-prozentigen Auslastung am Campingplatz. Auch die Ferien begannen wesentlich besser als im Vorjahr an. Genaue Zahlen weiß man in Sankt Andrä nicht, weil kein Eintritt kassiert wird. „Sozusagen als Dankeschön an die Gäste nach den zwei trockenen Jahren.“