Erstellt am 26. Januar 2013, 11:24

Flüchtiger Dieb landete mit Auto in Schneewechte. Die winterlichen Verhältnisse sind im Bezirk Neusiedl am See einem mutmaßlichen Dieb zum Verhängnis geworden.

 |  NOEN
Der 31-Jährige, der zuvor in Kittsee Bewohnern aufgefallen war, wollte in die Slowakei flüchten und landete dabei mit dem Auto in einer Schneewechte, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Samstag.

Der Mann war am Donnerstag gegen 22.00 Uhr in der nordburgenländischen Gemeinde aufgefallen, weil er mit seinem Pkw eilig das Weite suchen wollte, ohne das Licht einzuschalten. Die Polizei, die von dem Vorfall verständigt wurde, löste eine Fahndung aus.

Die Beamten bemerkten den Verdächtigen, als er mit hohem Tempo in Richtung Slowakei unterwegs war. Den Fluchtplänen des 31-Jährigen machte der Schnee einen Strich durch die Rechnung: Der Güterweg, auf dem der Mann in sein Heimatland flüchten wollte, war nicht geräumt, da die Straße auf slowakischer Seite wegen meterhohen Schneeverwehungen unpassierbar war, hieß es von der Polizei.

Der Flüchtende versuchte es dennoch und zog den Kürzeren. Im Wagen fanden die Beamten Diebesgut, darunter zwei Trekkingbikes, drei Navigationsgeräte und acht Mobiltelefone. Teile der Beute konnten Diebstählen in Wien und Niederösterreich zugeordnet werden. Der 31-Jährige war außerdem bereits von den Behörden in Niederösterreich zur Verhaftung ausgeschrieben. Er wurde in die Justizanstalt Hirtenberg eingeliefert.