Erstellt am 05. Oktober 2011, 00:00

Fünf neue Shops öffnen am 24. November. PANNONIA SHOPPING PARK /  Erweiterung ist abgeschlossen, NKD, Libro, Bettenmax, Würth und Forstinger als Mieter fix.

Baustelle fast fertig. Am 10. Oktober sollen die letzten Arbeiten abgeschlossen sein. Dann beginnt der Countdown für die Eröffnung der neuen Shops am 24. November. PIA REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PIA REITER

NEUSIEDL AM SEE / Am 10. Oktober soll die Erweiterung des Pannonnia Shopping Parks in der Altenburgerstraße baulich bereits abgeschlossen sein. Das bestätigte Projektbetreiber Walter Steindl auf Anfrage der BVZ. Dann stehen noch einige Innenarbeiten an, bevor die fünf neuen Geschäfte am 24. November ihre Pforten öffnen sollen: „Das Datum für die Eröffnung steht fest. Nach rund sechs Monaten Bauzeit ist die dritte Bauphase und die fünf Shops nun fertig“, sagt Steindl.

Auch die neuen Mieter der Geschäftsflächen stehen bereits fest: Es sind dies neben dem Auto-Zubehör Spezialisten Forstinger die Handelsketten Libro, NKD, Bettenmax und die Firma Würth, die Beschläge und Schrauben herstellt.

Laut Steindl haben sich die Libro und die Textilhandelskette NKD dazu entschlossen, zusätzlich zu ihren Filialen in der Stadt (beide auf der Hauptstraße) auch jeweils eine Zweigstelle im Pannonia Shopping Park zu eröffnen. „Wir haben uns für den Standort hier entschlossen, weil wir uns eine sehr gute Frequenz erwarten. Auch das Umfeld mit den anderen Geschäften sieht rentabel aus“, sagt Sandra Poppenreiter von NKD Österreich. Für den neuen Shop in der Altenburgerstraße steht eine Fläche von 300 Quadratmetern zur Verfügung. Die Filiale in der Hauptstraße, die im November ihr fünftes Jubiläum feiert, soll auf alle Fälle erhalten bleiben. „Wir sind mit dem Umsatz dort zufrieden. Neusiedl am See verträgt zwei Filialen“, so Poppenreiter.

„Das ist nun der vorläufige Endstand für den Ausbau des bestehenden Einkaufszentrums“, sagt Steindl. Der Projektentwickler besitzt aber noch ein rund 6.000 Quadratmeter großes Grundstück direkt an der Verlängerung des Autobahnzubringers Neusiedl am See. „Das wäre dann aber ein komplett anderes Projekt“, erklärt Steindl.