Erstellt am 14. August 2013, 00:00

Gäste immer spontaner. Hochsaison / Heißes Wetter, der See und die Festspiele locken Touristen in die Stadt. Hoteliers erzählen gegenüber der BVZ über das Buchungsverhalten ihrer Gäste in den Sommermonaten.

Bilderbox  |  NOEN, Erwin Wodicka
Von Stefanie Rieder

Hochsaison / Trotz des beständig schönen Sommerwetters konnten die Hoteliers in der Stadt keinen außergewöhnlich hohen Ansturm der Urlaubsgäste im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Dennoch sind die Hotelbetriebe zufrieden, da vor allem durch das schöne Wetter an den Wochenenden und durch die Festspiele zufriedenstellende Zahlen erreicht werden konnten.

Durchschnittsgast bleibt zwei Tage 

Die Hotel-Pension Leiner in Neusiedl am See ist mit der Saison zufrieden, obwohl kein Übernächtigungs-Plus im Vergleich zum Vorjahr bis jetzt erreicht werden konnte. „Zu uns kommen eher spontan Entschlossene, welche nur eine Nacht bei uns verbringen und die Zeit hier genießen wollen“, erklärt Andrea Leiner. Die Kernzeit in diesem Tourismusbetrieb ist das Wochenende, da sich viele Durchreisende in der Hotel-Pension Leiner niederlassen.

„Wir haben hier nicht den typischen Feriengast, es sind eher Durchreisende“, erklärt sie. Da die Bautätigkeiten in Neusiedl am See sehr groß sind, übernächtigen Arbeiter, vor allem Windradmonteure, oft bis zu einem Monat in dem Hause Leiner, wo sie von ihren Familien besucht werden. „Die Festspielgäste am Wochenende sorgen auch dafür, dass unsere zehn Zimmer belegt sind“, so Leiner.

Geschäftsführer, Fazeli Mansoor, vom Hotel Restaurant Da Marco, kann ebenfalls keinen Zuwachs erkennen: „Es ist im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben. Ich bin sehr zufrieden“. Seine 22 angebotenen Betten sind zumeist am Wochenende belegt, da er vor allem Badetouristen anzieht. „Der durchschnittliche Gast bleibt zwei Nächte hier bei uns “, so Mansoor.

Wende: “Viele Festspielgäste“ 

Das Hotel Wende muss leider weniger Urlaubsgäste als im Vorjahr verzeichnen: „Wir hatten viele Stornierungen von Gruppenreisen, die zu den Festspielen fahren wollten. Grund dafür war die Hochwasserkatastrophe im deutschsprachigen Raum“, erklärt Martina Wende. Das Schönwetter beeinflusst die Buchungen aber positiv, da vermehrt kurzfristige Reservierungen eingehen. Die 200 angebotenen Betten werden zumeist von Festspielgästen, aber auch von Einzelreisenden belegt.

„Mit dem Monat Juli sind wir noch sehr zufrieden, aber der August könnte sicherlich besser sein“, so Wende. Angebotene Packages für unter der Woche locken die Touristen in das Hotel, wobei trotz allem ein verstärkter Ansturm am Wochenende zu erkennen ist. Die Gäste bleiben hauptsächlich zwei bis drei Tage im Hotel Wende.

Kühnelt: „Immer mehr kurzfristige Buchungen“ 

Christian Kühnelt vom Pannonia Tower Hotel Parndorf ist sehr zufrieden mit der Auslastung des Hotels: „Die Auslastung war schon letztes Jahr sehr hoch, daher konnten wir diese nicht mehr übertreffen“. Im Hotel kommt es sogar im Seminarbereich immer mehr zu kurzfristigen Buchungen. „Wir haben diesen Sommer deutlich weniger Festspiel-Buchungen als letztes Jahr. Jedoch konnten wir das in anderen Marktsegmenten ausgleichen“, so Kühnelt.

Das Hotel ist in erster Linie ein Seminar- und Business-Hotel, trotzdem gibt es sehr viele Gäste, die sich spontan für einen Kurzurlaub im Pannonia Tower entscheiden. „Unter der Woche sind wir mehr von Business Gästen und am Wochenende von den Touristen gut gebucht. Da es bei uns bei jedem Wetter ein Programm gibt, was sich auch aufgrund unserer verkehrsgünstigen Lage ergibt, finden sich viele Gäste bei uns ein. Viele buchen erst am Tag der Anreise bei uns“, erzählt er gegenüber der BVZ.