Erstellt am 06. Oktober 2016, 05:00

von Birgit Böhm-Ritter und Bettina Deutsch

Zwei Hauben verloren. “Wiegand am Friedrichshof“ und das „Presshaus“ büßen auf hohen Niveau Punkte im Gourmetführer ein.

Symbolbild  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Mit der Erscheinung des neuen Gault-Millau Gourmetführers ist der Bezirk um zwei Hauben ärmer. Eine Haube verliert das Presshaus in Illmitz, und zwar aufgrund einer denkbar knappen Bewertung. Nur ein halber Punkt - 12,5 statt 13 - macht den Unterschied aus. Auch der einzige Zweihauben-Koch im Bezirk, Oliver Wiegand, musste einen Punkt und damit eine seiner zwei Hauben hergeben. Sein Lokal „Wiegand am Friedrichshof gehört mit 14 Punkten aber immer noch zu den besten der Region.

"Gäste können Bewertung nicht nachvollziehen"

„Sowohl meine Gäste, als auch ich können die Bewertung des Gourmetkritikers nicht nachvollziehen“ gibt sich Wiegand offenkundig. Da das Restaurant nach wie vor gut besucht und die Gäste überaus zufrieden mit den gebotenen Köstlichkeiten sind, lässt man sich trotz der verlorenen Haube nicht unterkriegen und hält am neugestalteten Konzept fest. „Wir haben erst einige Neuerungen umgesetzt und werden dementsprechend weitermachen“ so der Haubenkoch.

Zur Blauen Gans. Martin Kugler konnte sein gutes Ergebnis vom Vorjahr halten und behält die Gault-Millau Haube.  |  zVg

Den Spitzenplatz teilt sich Wiegand, mit dem Landgasthaus Nyikospark in Neusiedl am See und dem Restaurant „Zur Blauen Gans“ in Weiden am See. Letztere wird von Martin Kugler bekocht. Der Newcomer des vergangenen Jahres konnte sich in der Feinschmecker-Szene etablieren und seine Haube halten. Genauso wie der „alte Fuchs“ der Branche, Fritz Tösch, der mit seinem Nyikospark seit Jahren Dauerparker unter den Spitzenlokalen ist.

Ab dem Frühsommer 2017 wird er sich - gemeinsam mit seinen Töchtern - einem weiteren Lokal widmen. Das neue Seerestaurant in Weiden am See wird sogar seinen Namen tragen und „Das Fritz“ heißen. Eine Hommage an seine Kochkünste.

Ein Lokal, das gemeinsam mit den drei genannten bis dato immer unter den Top-Restaurants des Bezirkes zu finden war, scheint im neuen Gault-Millau nicht mehr auf. Das „l´altro vino“ in Nickelsdorf ist nach einem privaten Schicksalschlag im Familienbetrieb geschlossen und soll verkauft werden.

Friedrichshof. Oliver Wiegand will seinem neuen Konzept trotz Haubenverlust treu bleiben.  |  Steve Haider