Erstellt am 23. September 2014, 12:33

Pensionist nach 120 Ladendiebstählen festgenommen. Ein Pensionist, der 120 Ladendiebstähle verübt haben soll, ist festgenommen worden.

 |  NOEN, BilderBox
Der 62-Jährige hatte sich in Geschäften durch sein Verhalten verdächtig gemacht. Als ihn am Montag in Gols (Bezirk Neusiedl am See) eine Supermarkt-Filialleiterin zur Rede stellte, stieß er sie weg und flüchtete. Die Frau nahm mit einem Kollegen die Verfolgung auf und übergab den Mann der Polizei.

Der 62-Jährige soll stets dieselbe Masche benutzt haben, so ein Polizeisprecher heute, Dienstag. Er sei ein bis zwei Mal pro Tag in Geschäfte gegangen und habe Waren mitgenommen: "Bezahlt hat er immer nur ein Mineralwasser." Das Diebesgut - Nahrung, Putz-und Reinigungsmittel und andere Dinge zum täglichen Gebrauch - habe er unter seiner Jacke versteckt. Der Schaden wuchs mit der Zeit auf insgesamt rund 4.000 Euro.

Langfinger wurde handgreiflich

Der Mann habe sich verdächtig gemacht, weil er sich immer wieder erkundigte, wie man mit einer Bankomatkarte Geld abheben könne. Außerdem sei er beobachtet worden, wie er mehrere Waren in der Hand hielt.

Am Montag beendete eine Filialleiterin in Gols schließlich die Diebestour. Nachdem der Langfinger aufgeflogen war, wurde er handgreiflich und flüchtete auf seinem Fahrrad. Die Frau und ihr Stellvertreter nahmen die Verfolgung auf. Der 62-Jährige habe sich in unmittelbarer Nähe in einem Gebüsch versteckt: "Dort ist er von der Filialleiterin und ihrem Stellvertreter aufgegriffen worden", so der Polizeisprecher.

Nach seiner Festnahme gestand der Mann, seit Anfang Juni etwa 120 Diebstähle in drei Geschäften begangen zu haben. Bei einem Vorfall in Weiden am See im September soll er sich den Weg frei gestoßen haben: "Das grenzt schon an den Tatbestand des räuberischen Diebstahls", hieß es von der Polizei. Der Pensionist wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.