Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Grundstücke am See rar und selten zu haben. BEGEHRT / Eine Studie bescheinigt den Seegrundstücken in Neusiedl am See, zu den Toplagen in Österreich zu gehören.

Mangelware. Immobilienmakler Michael Heller hat derzeit kein Seegrundstück in Neusiedl am See im Angebot. Das Projekt „Wohnen am Hafen“ bietet Reihenhäuser mit Seezugang an.PIA REITER  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Das Dr. Max Huber Realbüro hat in seinen zweiten Marktbericht jeweils die Top 15 der exklusivsten Wohnregionen in Österreich ermittelt. Makler aus jedem Bezirk Österreichs wurden nach den tatsächlich erzielten Preisen für Miete und Eigentum in guten bis ausgezeichneten Lagen im Jahr 2010 befragt. In der Kategorie Seegrundstücke schaffte es Neusiedl am See auf Platz 12 mit Preisen von 350 bis 450 Euro pro Quadratmeter. Ein Schnäppchen, vergleicht man die Preise, die für ein Grundstück am erstplatzierten Attersee zu bezahlen sind.

Denn nicht nur Österreichs Wintersportorte, sondern auch die klassischen „Sommerfrischen“ haben im Vergleich zum Vorjahr zugelegt. Das Preisranking hat dabei einen neuen Ersten: Der Attersee liegt mit Quadratmeter-Preisen von 1.500 Euro bis 4.300 Euro an erster Stelle, dicht gefolgt vom Vorjahressieger Velden mit 2.000 Euro pro Quadratmeter bis 3.000 Euro pro Quadratmeter (durchschnittliche Preissteigerung rund 20 Prozent gegenüber 2009) und Gmunden am Traunsee sowie Pörtschach am Wörthersee mit 2.000 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter. St. Wolfgang im Salzkammergut rundet die Top 5 ab.

Immobilienmakler Michael Heller von Realitäten Ehrengruber bezeichnet auf Nachfrage der BVZ zwar die Quadratmeterpreise als realistisch, doch die Möglichkeit ein Seegrundstück in Neusiedl am See zu kaufen, sieht der Experte als sehr gering: „Es gibt derzeit keine leeren Grundstücke im Seebereich zu kaufen, denn das meiste ist schon verbaut. Im Bereich des Refugiums gibt es alle zwei Jahre vielleicht eines zu kaufen, dann aber mit Objekt darauf.“ Das einzige Projekt mit direktem Seezugang im Angebot ist laut Heller „Wohnen am Hafen“, wo 38 Wohnungen und 22 Reihenhäuser entstehen.