Erstellt am 18. April 2012, 00:00

„Haben Weltmarke im Ort“. START / Die Bauarbeiten für die neue „Coca Cola“- Produktionszentrale haben begonnen. Gesamtkosten: 40 Millionen Euro.

Pläne. Das Betriebsgelände wird erweitert (dunkelgrau).ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

EDELSTAL / Anfang Februar wurde bekannt, dass sich die neue Lager- und Produktionsstätte von „Coca Cola Hellenic“ künftig in Edelstal befinden wird - nun, einige Monate später, haben bereits die ersten Bauaktivitäten für das geplante Megaprojekt begonnen.

Im Laufe des heurigen Jahres wird die Anlage der „Römerquelle“ in Edelstal nun schrittweise zur neuen Produktions- und Logistikzentrale von „Coca-Cola Hellenic“ ausgebaut. Am Standort Edelstal werden dabei insgesamt 40 Millionen Euro investiert. Mit den ersten Abrissarbeiten wurde bereits begonnen, der Bau der großen Lagerhalle startet dann im Mai, diese wird im ersten Quartal (Jänner bis März) des nächsten Jahres in Betrieb gehen. Anfang September werden die Produktionslinien in Wien abgestellt und nach Edelstal transferiert, wo sie ab Oktober wieder in Betrieb gehen. Bis zum nächsten Frühjahr sollen die Außenanlagen fertiggestellt sein und bereits im zweiten Quartal (April bis Juni) 2013 soll dann die große Eröffnung des neuen Betriebes stattfinden. Dann werden täglich rund 150 bis 160 LKW die Produktionszentrale verlassen. Derzeit sind rund 100 Mitarbeiter im Edelstaler Werk beschäftigt, nach dem abgeschlossenen Um- und Ausbau wird es Platz für rund 250 Mitarbeiter geben. Nach ersten Schätzungen werden dabei etwa 120 bis 130 neue Arbeitsplätze am Standort geschaffen. Bewerbungen können noch jederzeit über die Personalabteilung gestellt werden.

Bürgermeister Gerald Handig ist stolz: „Wir haben eine Weltmarke im Ort. Es gab viele mögliche Standorte, man hätte aber keine bessere Entscheidung als Edelstal treffen können.“