Erstellt am 21. Januar 2015, 09:45

von Birgit Böhm-Ritter

3,5 Millionen für Gemeindezentrum. Während des Bauprojektes in Halbturn dient das ehemalige Arzthaus als Ausweichstätte für das Gemeindeamt.

Im neuen Gemeindezentrum werden neben Polizei und Postpartner auch Räume für Veranstaltungen und einer Tagesheimstätte integriert.  |  NOEN, ZVG

Ein Projekt folgt dem Nächsten. Mitte Mai wird der Umbau des Feuerwehrhauses in Halbturn abgeschlossen. Mitte Mai will die Gemeinde auch gleich das nächste Großprojekt in Angriff nehmen: den Bau eines modernen Gemeindezentrums. Sowohl für Gemeindeamt, Polizei als auch Postpartner sind Räumlichkeiten im neuen Zentrum vorgesehen. Ein großer Veranstaltungsaal für etwa 250 Personen, ein Raum für eine Tagesheimstätte sowie Räumlichkeiten für Vereinsveranstaltungen im Keller sind ebenso integriert.

Bei der Gemeindeversammlung am 4. Jänner wurde das Projekt der Bevölkerung vorgestellt. „Der volle Saal im Gasthof Knöbl zeigt das große Interesse der Halbturner an den Geschehnissen in unserer Gemeinde. Ich habe durchaus nur positive Rückmeldungen bekommen und die positive Stimmung wollen wir als Motivation für das Jahr 2015 mitnehmen,“ freut sich Bürgermeister Ulram.

Arzthaus als Ausweichquartier

Beim Gemeindezentrum soll Mitte des Jahres der Baubeginn eingeleitet werden. Die Planungsarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren und sollen bereits in wenigen Wochen abgeschlossen sein. „Laut Grobkostenschätzung wird das Gesamtprojekt Gemeindezentrum rund 3.500.000,- Euro netto kosten,“ sagt Bürgermeister Markus Ulram, „und der Baustart ist finanziell abgesichert.“

Während der Arbeiten am Um- und Zubau dient das ehemalige Arzthaus als Ausweichquartier für das Gemeindeamt, die Polizei und den Postpartner. Für diesen Zweck wird das Arzthaus adaptiert und saniert. Dafür wurden im Gemeindebudget für 2015 finanzielle Mittel vorgesehen.