Erstellt am 02. Oktober 2013, 15:01

Hallenbad: Land soll Geld zuschießen. Neusiedl am See | Neusiedler Gemeinderat beschließt einstimmig, um finanzielle Unterstützung des Landes Burgenland anzusuchen.

Notwendig. Das Hallenbad verursacht hohe Kosten, Bürgermeister Kurt Lentsch möchte Unterstützung.  |  NOEN, unknown
Von Pia Reiter

Resolution |  In diesem Punkt waren sich alle vier Parteien einig: Das Neusiedler Hallenbad ist wichtig für die gesamte Region, stellt für das Budget der Stadt aber jährlich eine große Belastung dar.

Beim Bau vor mehr als 30 Jahren gab es keinen Landes-Zuschuss

Deshalb wurde bei der Gemeinderatssitzung am 19. September nun eine Resolution an das Land Burgenland verfasst, worin um einen jährlichen Zuschuss angesucht wird. Beim Bau des Hallenbads vor mehr als 30 Jahren gab es einen einmaligen Betrag vom Bund von 1,8 Millionen Schilling (circa 130.000 Euro), vom Land gab es damals keine Förderung.

„Gespräche gab es viele, nun wurde auch ein offizieller Antrag des Gemeinderates gestellt“, erklärt Bürgermeister Kurt Lentsch, der die einstimmig verabschiedete Resolution „als schönes Zeichen“ sieht.

Keglovits: „Kein Hallenbad wirft Gewinn für eine Kommune ab“

„Rund 100 Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren in die Thermen des Landes gesteckt. Beim Hallenbad steht bald die nächste Sanierung in Sachen Energieeffizienz an, das Dach ist ebenfalls sanierungsbedürftig. Da brauchen wir finanzielle Hilfe vom Land“, betont Lentsch.

Allein die Erhaltung und Instandhaltung des Hallenbades stellt die Stadt Neusiedl am See vor eine große finanzielle Herausforderung: 600.000 Euro muss die Stadtgemeinde jedes Jahr zuschießen. Laut Geschäftsführer der Freizeitbetriebe Hermann Keglovits ist das ein europäischer Mittelwert: „Laut Untersuchungen gibt es kein Hallenbad, dass Gewinn für eine Kommune abwirft.“

Hallenbad für SPÖ und Grüne unverzichtbar

Vizebürgermeisterin Lisa Böhm (SPÖ) ist der Meinung, dass das Hallenbad für alle Generationen der Stadt und der Region von hoher Bedeutung ist: „Wir haben der Resolution zugestimmt, da wir uns - als SPÖ - unserer Verantwortung gegenüber den Neusiedlern bewusst sind. Von der Schwimmunion wird bei den Kindern hervorragende Arbeit beim spielerischen Erlernen des Schwimmens geleistet. Die Saunalandschaft ist für sehr viele Neusiedler und Menschen aus der Umgebung ein beliebter Ort zur Erholung und Entspannung.“

Aus Sicht der Grünen ist das Hallenbad ebenfalls unverzichtbar: „Nicht nur für den Tourismus und das Freizeitangebot im Bezirk, sondern auch für viele Schulen und Vereine ist das Hallenbad wichtig“, erklärt Gemeinderat Hannes Linhart die Zustimmung der Grünen zu der Resolution. „Es ist nicht verständlich, warum es nicht auch für Hallenbäder eine Unterstützung des Landes geben soll.“