Erstellt am 30. März 2016, 05:54

von NÖN Redaktion

Hallenbad: Sanierung, wenn Orte mitzahlen. Sanierung kostet sechs Millionen Euro. Lösung bis 30. Juni nötig, sonst wird Hallenbad laut Resolution geschlossen.

 |  NOEN, Pia Reiter
Die seit zwei Jahren eingeführte „Winterpause“ des Außenbereichs bringt erhebliche Einsparungen vor allem bei den Energiekosten mit sich.  Über die Wintermonate war das Außenbecken mit einer Plane abgedeckt. Da nun die Temperaturen steigen, ist ab morgen nun auch wieder der Außenbereich für die Besucher des Hallenbades benützbar.

Gutachten bescheinigt Becken guten Zustand

Der Sachverständige Karl Miedler hat auf 20 Seiten, die das Gutachten umfasst, den Beton des Beckens analysiert. Dazu hat er an mehreren Stellen Proben genommen und geprüft, ob Chlorwasser über die Ritzen in das Betonbecken eingedrungen ist.

„Das ist jetzt ausgeschlossen worden. Denn das Gutachten bescheinigt dem Becken einen guten Zustand.“ Glerton hat zwei voneinander unabhängige Kostenschätzungen durch einen Architekten und die Firma Siemens eingeholt, beide kommen bei einer Sanierung auf Kosten von sechs Millionen Euro.

Völlig offen ist aber noch die Finanzierung, denn die Zeit wird eng: Der Neusiedler Gemeinderat hat eine Resolution verabschiedet, die vorsieht, dass die Gemeinden im Bezirk bis dahin Zeit haben, ihrerseits einen Beschluss zu fassen, um das Hallenbad finanziell zu unterstützen. Ansonsten muss das Hallenbad geschlossen werden, weil die Stadt die finanzielle Last alleine nicht mehr tragen kann.

„Gemeinderat muss die Richtung vorgeben“

Derzeit werden vonseiten der Freizeitbetriebe die Unterlagen zu den Möglichkeiten der Sanierung und eine Beteiligung der Gemeinden aufbereitet (Gründung einer eigenen GmbH für das Hallenbad,

).

„Das muss dann politisch diskutiert werden, der Gemeinderat muss die Richtung vorgeben“, sagt Glerton. Auch ein weiteres Treffen mit Landeshauptmann Hans Niessl zum Thema Hallenbad ist spätestens Mitte April geplant.

Die Initiatoren der Plattform „Unser Hallenbad muss erhalten bleiben“, darunter LTC-Obmann Robert Lang, appellieren an die Verantwortlichen: „Rasch eine Lösung finden!“

Die Sanierung kostet sechs Millionen Euro. Eine Lösung ist bis 30. Juni nötig, sonst wird das Hallenbad laut Resolution geschlossen.