Erstellt am 20. Dezember 2010, 11:24

Hubschrauberbergung für gestürzten Eisläufer. Kaum hatte sich der Neusiedler See wieder in einen riesigen Eislaufplatz verwandelt, mussten bereits die Rettungskräfte ausrücken.

 |  NOEN
Am Sonntag wurde in Neusiedl ein gestürzter Eisläufer durch den Notarzthubschrauber Christophorus 3 mittels Seilbergung an Land gebracht und in das Krankenhaus Eisenstadt geflogen. Das berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Generell verlief das erste Eislaufwochenende allerdings ruhig, hieß es aus der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland.

Der 42-jährige Neusiedler war am Nachmittag mit seinen beiden Kindern unterwegs. Etwa eineinhalb Kilometer vom Strand entfernt stürzte der Mann und verletzte sich am linken Bein. Durch die große Entfernung zum Uferbereich mussten die Rettungskräfte einen Hubschrauber zur Bergung des Burgenländers anfordern. Er wurde an Ort und Stelle erstversorgt.

Weitere große Einsätze habe es seit Freitag noch nicht gegeben, sagte eine Sprecherin der LSZ der APA. Es seien zwar schon sehr viele Eisläufer unterwegs gewesen, "eingebrochen ist aber Gott sei Dank noch niemand. Aber die Saison hat ja erst angefangen", so die Sprecherin.