Erstellt am 23. Oktober 2011, 12:31

Hubschraubereinsatz nach Kellereinbruch in Neusiedl am See. Ein Einbruchsversuch in eine Wohnhausanlage in Neusiedl am See hat am Samstagabend einen Großeinsatz der Polizei zur Folge gehabt.

Symbolbild
Die beiden Täter hatten gegen 19.30 Uhr die Kellertür aufgebrochen und waren in den Kellervorraum gelangt. Eine Wohnungsbesitzerin überraschte die Einbrecher auf frischer Tat und verfolgte sie, jedoch erfolglos. Die alarmierte Polizei begann daraufhin mit einer groß angelegten Suchaktion, so die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Sonntag.

   Acht Polizeistreifen mit zwei Hunden beteiligten sich an der Fahndung. Auch ein Hubschrauber kreiste mit Scheinwerfern über Neusiedl am See. Dennoch gelang den Tätern die Flucht. Es sei in den vergangenen Wochen auffällig oft zu Kellereinbrüchen in Wohnhausanlagen in Neusiedl am See gekommen, so ein Polizist zur APA. Man vermute daher eine professionelle Bande als Täter.

   Ebenfalls im Bezirk Neusiedl am See hatten es Einbrecher auf unbewohnte Anwesen abgesehen. In Halbturn überkletterten die Einbrecher in mindestens neun Fällen jeweils die Einfriedungsmauer und suchten in Garagen und Scheunen nach Werkzeugen, Reifen und anderen Gegenständen. Aufgrund der Menge an Diebesgut geht die Polizei hier von mehreren Tätergruppen mit mehreren Fahrzeugen aus.