Erstellt am 03. Juli 2013, 00:00

„Ick bin ein Joiser“. Abschied / Der beliebte Volksschuldirektor Leopold Udulutsch geht nach 36 Dienstjahren an der Volksschule Jois in Pension.

Geschenke zum Abschied. Die Lehrerkollegen, der Elternverein, die Gemeinde und seine Schüler ließen ihren Direktor zum Abschied hochleben. Katharina Zedlacher-Fink  |  NOEN
Von Katharina Zedlacher-Fink

JOIS / Mit einem lachenden und weinenden Auge verlässt der langjährige Joiser Volksschuldirektor Leopold Udulutsch seine Arbeitsstätte.

„Die Schule war mein zweites Zuhause. Ich bin sehr gerne in Jois“, sagt der nunmehrige Volksschuldirektor außer Dienst.

Neben Schule auch in  Joiser Vereinen aktiv

Neben den Vormittagen in der Schule war und ist Udulutsch nämlich noch im Joiser Sing- und Tischtennisverein aktiv. In Analogie zu J.F. Kennedys Aussage ließ sich der 60-jährige Parndorfer deshalb zum Sager „Ick bin ein Joiser“ hinreißen.

Zum Abschied - die Joiser Schule und Gemeinde bereiteten ihrem Direktor vergangenen Freitag ein herzliches Abschiedsfest - konnte man auch nur Positives über Leopold Udulutsch erfahren. „Wir sind sehr traurig. Er ist ein sehr herzlicher Mensch, der mit Kindern sehr gut umgehen kann“, sagt etwa Karin Richter, die Obfrau des Joiser Elternvereins. Und auch die Gemeinde, allen voran Bürgermeister Leo Steinwandtner, versuchten den Abschied von ihrem Direktor noch eine süße Note abzugewinnen.

In Pension Zeit für  Familie und Hobbys

„Als süße Erinnerung an Jois“ gab es einen Original Joiser Herzkirschbaum, der extra für Direktor Udulutsch an der Universität für Bodenkultur in Wien veredelt wurde und einen Spaten. Der Kirschbaum soll nun im privaten Garten von Leopold Udulutsch gedeihen. Denn in seiner Pension will der dreifache Familienvater, und seit Kurzem auch bereits zweifacher Opa, seinen Hobbys frönen. Dazu zählen neben dem Singen, Tischtennis auch noch sein großer Gemüsegarten.

Wer der neue Direktor oder die neue Direktorin an der Joiser Volksschule werden wird, steht zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht fest.