Illmitz

Erstellt am 13. August 2016, 06:08

von BVZ Redaktion

Schulstandort gerettet. Jetzt ist fix: Ab 2017/18 wird die NMS eine Expositur, Gebäude soll generalsaniert und modernisiert werden.

Notwendig. Das Schulgebäude der NMS Illmitz muss saniert werden: Fenster, Dach, Heizung sind veraltet. Die Seewinkelgemeinde will durch die Modernisierung den Schulstandort wieder attraktivieren. Foto: zVg  |  zVg

Nun hat die Ungewissheit über die Zukunft der NMS Illmitz ein Ende: Seit Kurzem steht fest, dass der Schulstandort als Expositur weitergeführt wird. „Das heißt, das Schuljahr 2016/17 rennt ganz normal weiter, die Expositurlösung wird vorbereitet“, bestätigt Landesschulratspräsident Heinz Zitz.

Voraussetzung dafür war ein Beschluss im Landtag im Juni, der vorsieht, dass Schulen mit weniger als 80 Schüler als Expositur eines anderen Schulstandortes weitergeführt werden können.

Frauenkirchen, Andau, Pamhagen oder Neusiedl?

Zu welchem Standort die NMS Illmitz, die ab September nach derzeitigem Stand 68 Schüler besuchen werden, gehören wird, steht noch nicht fest. Laut Zitz wird sich das erst nach dem 1. Oktober entscheiden.

In Frage kommen etwa Frauenkirchen, Andau, Pamhagen oder Neusiedl am See. Klar ist auch noch nicht, wie es mit dem derzeitigen Leiter in Illmitz Hubert Denk weitergehe: „Ohne Schule kein Direktor, aber hier muss man sich den Vertrag im Detail anschauen“, betont Zitz.

Die Gemeinde will nun mit den beiden Schulsprengelgemeinden Podersdorf am See und Apetlon über das bereits vorliegende Sanierungskonzept verhandeln: „Jetzt wissen wir, dass es definitiv weiter geht und werden schauen, was gemacht wird. So müssen etwa die Fenster, das Dach und die Heizung erneuert werden“, erklärt Bürgermeister Alois Wegleitner.