Erstellt am 26. Juni 2013, 00:00

Info-Säule im Seebad. Digitale Stadtinformation / Wetter, Veranstaltungskalender, Bürgerservice oder freie Hotelzimmer gibt es jetzt per Bildschirm abzurufen.

Gezielt. Information und Werbung für die relevante Zielgruppe ist auf der digitalen Infosäule im Seebad abrufbar. Pia Reiter  |  NOEN

NEUSIEDL AM SEE / Seit 20. Juni können Bürger und Touristen Informationen der Stadtgemeinde und des Tourismusverbandes Neusiedl schnell, aktuell und einfach über einen „Touch Screen“, also einen bedienbaren Bildschirm, auf einer modernen Digilight-Säule vor dem Neusiedler Strandbad täglich von acht Uhr morgens bis zwei Uhr Früh abfragen.

Neusiedl am See ist die erste Gemeinde im Burgenland, die dieses digitale Stadtinformationssystem in Kooperation mit der österreichischen Firma „Digilight Werbe- und Netzwerk GmbH“ verwendet. Es verfügt über sonnentaugliche Bildschirme und informiert laut Geschäftsführer Kurt Schügerl aktuell und effizient. Informationen können gezielt suchen. Inhalte können zu jeder Zeit eingespielt und geändert werden. Werbeschaltungen sind zum Beispiel ohne Vorlaufzeiten binnen Minuten „On Air“.

Die „Digilight“-Bildschirme verfügen über ein entspiegeltes Sicherheitsglas mit vier Millimeter Stärke und sollen so ausreichend vor Vandalen geschützt sein.

Die Vorteile der Info-Säulen für die Stadtgemeinde, aber auch für Touristen: „Digilight“ kann dort eingesetzt werden, wo zielgruppenorientierte und aktuelle Information gefragt ist. Zum Beispiel in Stadt- oder Gemeindezentren, an öffentlichen Plätzen, Bahnhöfen oder Bushaltestellen in Tourismusregionen oder bei Tourismusverbänden. In Hotels, Museen, Vinotheken oder Krankenhäusern kann eine Innen-Variante die Infocenter ergänzen oder verstärken.

Seit 2011 hat die Digilight Werbe- und Netzwerk GmbH mit Sitz in Wien gemeinsam mit der ÖBB- Werbecenter GmbH die 39 größten Bahnhöfe in Österreich mit „Digilights“ ausgestattet. Somit können an den Wien-Standorten bis zu 300.000 Kontakte täglich erzielt werden, österreichweit sogar bis zu 700.000 Kontakte täglich. Produziert werden die „Digilights“ seit kurzem auch in Österreich, in Pinkafeld und Neuberg im Südburgenland.