Erstellt am 17. Dezember 2010, 12:34

Internationale Pkw-Einbruchstour endete im Burgenland. Die internationale Pkw-Einbruchstour eines Slowaken hat am Donnerstag im Burgenland geendet. Der 33-Jährige wurde mit seinem Wagen im Zuge einer Schwerpunktaktion bei Potzneusiedl angehalten.

 |  NOEN
Im Fahrzeug entdeckten die Polizisten gestohlene Kredit- und Bankomatkarten sowie anderes Diebesgut. Der Mann gestand, sechs Pkws in Österreich und in Deutschland aufgebrochen und daraus die Gegenstände gestohlen zu haben. Der Slowake wurde festgenommen, berichtete die Sicherheitsdirektion am Freitag.

Seine Tour führte den Mann von München, wo er laut Polizei zweimal zuschlug , weiter nach Oberösterreich und Salzburg. Mit seiner Beute wollte er danach wahrscheinlich über die burgenländisch-slowakische Grenze in seine Heimat flüchten, hieß es von der Exekutive.

Nach dem Wagen des 33-Jährigen war bereits gefahndet worden. Der Pkw mit slowakischen Kennzeichen habe verdächtig ausgesehen, hieß es von der Polizei. Der Festgenommene wurde den Beamten der Polizeiinspektion Ansfelden (Bezirk Linz-Land) übergeben.