Erstellt am 25. November 2015, 09:22

von Birgit Böhm-Ritter

Irish Dancer aus Gols. Christopher Szigeti hat seine Leidenschaft im irischen Volkstanz gefunden. Der zehn Jährige hat große Träume.

Der Golser Christopher Szigeti gehört zu Österreichs Talenten im irischen Tanzstil.  |  NOEN, zVg

"Ich möchte einmal vor einem großen Publikum auftreten und Vorstellungen rund um den Erdball geben.“ Christopher Szigeti hat große Ziele. Der zehn Jährige hat sich ganz dem Irish Dance verschrieben. Warum aber haben es dem Golser gerade die irischen Volkstänze angetan? Schon als Dreijähriger war Szigeti fasziniert von Michael Flately und seinen „Lord of The Dance“. Er bewunderte vor allem die schnellen Schrittkombinationen, die typisch für den irischen Tanzstil sind.

Das Tanzen ließ ihn nicht los

Mit fünf Jahren besuchte Christopher Szigeti zum ersten Mal eine konventionelle Tanzschule. „Die Kindertänze, die dort geprobt wurden, waren aber nichts für mich“, erinnert er sich zurück. Das Tanzen ließ ihn aber nicht los. „Erst als wir eine spezielle Tanzschule für irischen Tanz in Wien ausfindig machen konnten, war er zufrieden“, erzählt Vater Peter Szigeti.

Seitdem trainiert er jeden Sonntag zwei Stunden in der „Barbara Dance Academy“ für verschiedene Auftritte und Wettbewerbe. „Eigentlich ist mir das immer noch zu wenig“, sagt der ehrgeizige Nachwuchstänzer. Erste Erfolge haben sich bereits eingestellt. Erst kürzlich holte er bei den „Austrian Irish Dancing National Championships“, wo 400 Tänzer aus ganz Europa teilnahmen, den Gesamtsieg in seiner Altersklasse.

Vor einigen Wochen hat er zusätzlich mit dem Querflöten-Unterricht begonnen. Wie Vorbild Flately möchte er einmal während dem Tanzen die Flöte spielen können.