Erstellt am 17. Februar 2016, 04:54

von Tanja Beck

Joiser Seehafen: Start für dritte Bauphase. Nach den ersten beiden Bauphasen vor 15 Jahren fiel nun der Startschuss für die dritte Ausbaustufe mit elf neuen Häusern.

Grundarbeiten. Bürgermeister Leonhard Steinwandtner spricht sich für ein derartiges Bauprojekt als positives Ereignis für die Gemeinde Jois aus.  |  NOEN, Tanja Beck
Die Joiser Seehäuser in der Inselwelt bekommen Zuwachs. Elf Häuser mit direktem Seezugang sollen bis zum Frühjahr 2017 fertiggestellt werden. Mit den Grundarbeiten für die dritte Ausbaustufe wurde bereits gestartet.

„Seehäuser werden in Parksetting eingebettet“

Nachdem bereits vor 15 Jahren die zweite Bauphase abgeschlossen wurde, startet erst jetzt die Erweiterung der Inselwelt durch die dritte Bauphase.

Das Bauprojekt mit Seehäusern wurde bereits in den 90er Jahren initiiert und nach dem Abschluss der ersten und zweiten Bauphase im Jahr 2001, hatte die Gemeinde die Absicht mit einer dritten Ausbaustufe fortzufahren. Nach Gegebenheiten der finanziellen Mittel und nach dem positiven Baubescheid im Oktober 2015 konnte nun mit dem neuen Bauprojekt begonnen werden.

Im Moment sind die Arbeiter mit den Ausgrabungen für die zusätzliche Wasserfläche beschäftigt, sodass jedem Haus auf der Insel ein eigener Seezugang gewährt werden kann. Es entsteht nun eine Insel mit einer Fläche von 6.500 Quadratmetern, die direkt an den Neusiedlersee anliegt.

Der Projektleiter der Wiener Baufirma „Strauss & Partner Development GmbH“ Mark Pippan berichtet über die zukünftigen Pläne: „Die Seehäuser werden in einem Parksetting eingebettet, das heißt jedes der elf Häuser verfügt neben einem eigenen Seezugang auch über einen Garten bzw. eine Terrasse. Die Grundstücke sind zwischen 150 und 300 Quadratmeter groß, auf denen Häuser zwischen 100 und 150 Quadratmeter gebaut werden.“

Wohneinheiten auch für Familien geeignet

Bei der Bauweise wird darauf geachtet, den Kundenwünschen gerecht zu werden, da die Kunden die Häuser nach Größe und Bedarf ihrer Wohnsituation wählen können.

Die kleineren Wohneinheiten bestehen aus Küche, Wohnzimmer und Schlafraum während die sechs größeren Häuser mit mehreren Schlafzimmern, sowie Nebenräumen und Terrasse mit Ausblick auf den See ausgestattet sind und sich somit auch für Familien eignen.

„Die Ausbaustufe drei ist für die Gemeinde Jois ein großes Bauprojekt und wichtig für die Infrastruktur und für den Tourismus. Ich selbst komme aus der Baubranche und ich befürworte es, wenn in Jois so ein großes Projekt in die Tat umgesetzt wird und die Gemeinde wächst. Die Häuser bieten den idealen Platz für junge Familien, die die Natur genießen möchten“, berichtet Bürgermeister Leonhard Steinwandtner stolz.

Information

Das Bauprojekt der Seehäuser in Jois wurde schon in den 90er Jahren initiiert und nach der ersten und zweiten Bauphase im Jahr 2001 war eine dritte Ausbaustufe geplant.

Nach Gegebenheiten der finanziellen Mittel und nach dem positiven Baubescheid im Oktober 2015 wurde mit dem neuen Bauprojekt nun gestartet.

Zurzeit finden die Ausgrabungsarbeiten für die zusätzlich geschaffene Wasserfläche, die 9.481 Quadratmeter betragen wird, statt.

Die Insel mit einer Fläche von 6.500 Quadratmeter bietet Platz für insgesamt elf Häuser, die zwischen 100 und 150 Quadratmeter groß sind und sich auch als Wohneinheiten für Familien eignen. Jedes der einzelstehenden Häuser ist mit einem Garten bzw. einer Terrasse ausgestattet und verfügt über einen Seezugang.