Erstellt am 24. September 2014, 08:30

von Stefanie Rieder

"Habe es nie bereut". Prälat Josef Rittsteuer feierte 100. Geburtstag und sein 75. Priesterjubiläum. Seine Nichte beschreibt ihn als sehr gewissenhaft.

Josef Rittsteuer. Mit 100 Jahren zelebriert er seine Messen immer noch selbst.  |  NOEN, Reiter

175 Jahre feierte der gebürtige Neusiedler und Priester Josef Rittsteuer mit einem Festgottesdienst in Neusiedl am See und anschließender Familienfeier im kleinsten Kreise. „Er hatte ein bisschen Furcht vor der Feier, da er nicht so gerne im Mittelpunkt steht. Schlussendlich gefiel es ihm sehr gut“, erzählt seine Nichte Margerete Putzlager.

Sein 100. Geburtstag und sein 75. Priesterjubiläum waren Grund genug auch hier die Messe selbst zu zelebrieren. Denn nicht nur zu diesem Anlass las der Hundertjährige die Messe selbst, sondern jeden Sonntag in der Franziskanerkirche in Eisenstadt, wo er auch lebt, ist dies der Fall. „Zusätzlich liest er noch jeden Montag und Mittwoch die Messe im Hilfswerk“, sagt Putzlager. Sie betreut ihn nun seit drei Jahren und unterstützt ihn bei alltäglichen Tätigkeiten drei Mal wöchentlich.

Putzlager: „Bereitet jede Predigt neu vor“ 

„Er ist ein fürsorglicher Onkel und gewissenhafter Mensch. Seine Predigten bereitet er immer neu vor - da kann sein was will“, so seine Nichte. Sein Ehrgeiz und sein Fleiß verhalfen ihm zu zahlreichen verschiedenen Auszeichnungen von kirchlicher Seite: „Ich bereue eigentlich nichts“, so Rittsteuer. Außerdem schrieb er einige Bücher und zahlreiche historische Arbeiten, wie die Chronik über Neusiedl am See. Erstaunlich ist auch eine von ihm im Laufe von 50 Jahren erstellte Priesterkartei der Priester, die im heutigen Burgenland geboren wurden, hier wirken oder gewirkt haben. Bei den 2.500 Namen habe er nur einen einzigen Geistlichen gefunden, der noch älter war, dieser erreichte ein Alter von 104 Jahren.

Das Rezept für sein Alter weiß auch Margerete Putzlager nicht: „Ich glaube er hat einfach die besten Gene in der Familie“, sagt sie lächelnd.


Information

Josef Rittsteuer wurde am 25. September 1914 in einer Neusiedler Bauernfamilie geboren. Die Beziehung zur Kirche war von Anfang an vorhanden. Besuche der Gottesdienste mit seinem Vater und die Zeit als Ministrant prägten diese Beziehung zusätzlich.