Pama

Erstellt am 02. Dezember 2016, 11:46

von Paul Haider

Jungflorianis aus Pama wollen „gemeinsam Gutes tun“. Die Feuerwehrjugend Pama feiert im kommenden Jahr ihr 40-jähriges Bestandsjubiläum. Spielerisches Lernen steht bei den jungen Pamaner Feuerwehrleuten im Vordergrund.

Starke Truppe. Jedes Jahr machen die Pamaner Jungflorianis eine gute Figur bei Wettbewerben und Wissenstests. Alle Neuigkeiten zur Feuerwehrjugend Pama findet man auch auf ihrer Facebook-Seite mit dem Suchbegriff „Feuerwehrjugend Pama“.  |  BVZ, zVg/FF Pama

BVZ

2017 steht ein besonderes Jubiläum in Pama an, nämlich der 40. „Geburtstag“ der örtlichen Feuerwehrjugend. Damit gehören die Pamaner Jungflorianis zu den ältesten Jugendgruppen des Landes, gegründet wurde sie im August 1977.

Starke Truppe. Jedes Jahr machen die Pamaner Jungflorianis eine gute Figur bei Wettbewerben und Wissenstests. Alle Neuigkeiten zur Feuerwehrjugend Pama findet man auch auf ihrer Facebook-Seite mit dem Suchbegriff „Feuerwehrjugend Pama“. Foto: zVg/FF Pama  |  zVg/FF Pama

Derzeit zählt die Feuerwehrjugend Pama zwölf Mitgliedler, zwei Mädchen und zehn Burschen, die von Desiree Riedmayer, Kerstin Waldschitz und Jugendleiter Thomas Farkas betreut werden.

Die Jugendbetreuer legen großen Wert auf spielerisches Lernen, wie Desiree Riedmayer erklärt: „Mit spielerischen Untermalungen und viel Freude wird bei uns eine gute Basis für den weiteren Feuerwehrwerdegang gelegt. Ebenfalls werden wir ständig von unseren aktiven Kameraden mit ihrem fachlichen Wissen tatkräftig unterstützt, worüber wir sehr dankbar sind!“

Spaßig. Auf den Camping-Ausflug im Sommer freuen sich die Pamaner Jungflorianis immer besonders.  |  BVZ

Dass sich das gemeinsame Lernen und Trainieren bezahlt macht, sieht man spätestens beim jährlichen Wissenstest. Einige Pamaner Jungflorianis konnten beispielsweise im Vorjahr in Eisenstadt das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold erwerben. Auch bei Bezirks- und Landesbewerben ist die Gruppe aus Pama jedes Jahr vertreten.

Abenteuerliche Ausflüge dürfen nicht fehlen

Regelmäßig werden abenteuerliche Aktivitäten organisiert, etwa Abseilen vom Silo, der 24-Stunden-Tag und Camping im Sommer. Auch interessante Ausflüge, wie zur COBRA-Spezialeinheit und zur Wiener Neustädter Feuerwehr dürfen nicht fehlen. Am 22. Dezember gestalten die Jungflorianis heuer wieder ein Adventfenster beim Feuerwehrhaus.

Desiree Riedmayer schildert ihren Ansatz als Jugendbetreuerin: „Gemeinsam Gutes tun, lautet die Devise! In der Jugendfeuerwehr versuchen wir den Jugendlichen beizubringen, dass Ehrenamt Spaß macht, und dass man viel Freude daran hat anderen Menschen zu helfen und sie zu unterstützen. Außerdem hat man die Gelegenheit, bei der Feuerwehr viele neue Freundschaften zu schließen.“

Kameradschaft. Thomas Farkas, Desiree Riedmayer und Kerstin Waldschitz betreuen derzeit zwei Mädchen und acht Burschen bei der Feuerwehrjugend Pama.  |  BVZ