Erstellt am 07. Juli 2012, 09:57

Juwelierraub: Inhaber rannte Räubern hinterher. Filmreife Szenen haben sich am Freitag Mittag bei einem Raub in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) abgespielt: Zwei Männer betraten ein Juweliergeschäft, täuschten Kaufinteresse vor, schlugen dem Inhaber ins Gesicht, schnappten sich Goldschmuck und flüchteten.

 |  NOEN
Doch anstatt sofort Alarm zu schlagen, rannte der Besitzer den Männern hinterher. Den Kriminellen gelang jedoch die Flucht Richtung Slowakei. Von ihnen fehlte zunächst jede Spur, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit.

Gegen 11.50 Uhr betraten zwei Unbekannte das Geschäft. Die Männer "interessierten" sich für Goldarmbänder und ließen sich mehrere Tableaus mit diversen Schmuckstücken zeigen. Plötzlich schlug einer der beiden dem Inhaber ins Gesicht. Die Täter rannten mit zwei Tableaus aus dem Geschäft und stiegen in einen Wagen, der bereits auf sie gewartet hatte.

Der Juwelier verfolgte die Räuber noch zu Fuß, erreichte auch deren Fahrzeug. Der Fahrer, ein dritter Täter, beschleunigte jedoch bereits, weshalb der Inhaber stürzte. Der Mann zog sich Verletzungen im Gesicht sowie an beiden Händen und Beinen zu. Die Höhe des entstandenen Schadens stand zunächst nicht fest. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb erfolglos.