Erstellt am 10. November 2010, 00:00

Kanal sogt für Zündstoff. GEMEINDERATSSITZUNG / Nun ist klar: Nicht alle Pumpen sind während der starken Regenfälle im Sommer gelaufen. Der Klärwärter hat Fehleralarmierung zugegeben.

Der Bürgermeister Josef Ziniel und Vize-Bürgermeister Matthias Doser bei der Gemeinderatssitzung.BIRGIT BÖHM-RITTER  |  NOEN
x  |  NOEN

FRAUENKIRCHEN / Der Kanal sorgte auch bei der vergangenen Gemeinderatssitzung wieder für Gesprächsstoff. Nachdem am 18. Juni und am 16. Juli einige Keller der Stadtgemeinde überflutet waren, wurden bei den Betroffenen Mängel im Pumpensystem vermutet. Eine Bürgerversammlung sollte vor zwei Wochen Klarheit bringen. Dem sei nicht so gewesen - im Gegenteil, die 80 Besucher der Versammlung wurden verunsichert und Unwahrheiten wurden verbreitet, sagt ÖVP Stadtparteiobmann Markus Pollreiss.

So hieß es vonseiten der Gemeinde, alle Pumpen seien ordnungsgemäß gelaufen. „Stimmt nicht“, betont Pollreiss, „in den Kontrollbüchern hat der Klärwärter eine Fehleralarmierung eingetragen.“ Bei der Bürgerversammlung war der diensthabende Klärwärter Stefan Nagy nicht anwesend. „Er hat uns im Regen stehen lassen“, sagt auch Bürgermeister Josef Ziniel, „er hätte bei der Versammlung alle Fragen beantworten sollen“. Pollreiss fordert eine schriftliche Verwarnung für den Klärwärter. Er verstehe nicht, warum Nagy die Information, dass die Pumpen ausgefallen seien, nicht vor der Bürgerversammlung weitergegeben habe.

Nicht geklärt ist, wie lange die Pumpen still standen. Klar dürfte aber sein, dass nicht nur der Ausfall der Pumpen an den Kellerüberflutungen schuld ist, sondern auch bauliche Mängel der betroffenen Häuser.