Erstellt am 27. Oktober 2014, 17:43

von APA/Red

Katze steckte in Lüftungsrohr fest. In Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) ist die Feuerwehr am Sonntag ausgerückt, um ein Kätzchen aus misslicher Lage zu befreien.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Das Tier war in einem Haus in ein Lüftungsrohr mit nur zehn Zentimetern Durchmesser gefallen und saß in zweieinhalb Metern Tiefe fest. Feuerwehrleute griffen zum Bohrhammer und einer Säge und holten die Samtpfote behutsam aus ihrem Verlies.

Gegen Mittag begann der Rettungseinsatz, teilte die Feuerwehr am Montag mit. Nachdem die Helfer die Katze im Belüftungsschacht für das Nachbargebäude entdeckt hatten, wurde nachgemessen, wo sich die Eingeschlossene ungefähr befand. Mit dem Bohrhammer stemmten Feuerwehrmänner danach vom Nachbargebäude aus ein Loch in die Mauer, öffneten den Schacht und schnitten das Rohr auf.

Als die Retter nachschauten, stellten sie fest, dass sich das Kätzchen nur fünf Zentimeter unter der Öffnung befand. Nach der Bergung wurde es mit Wasser und Futter versorgt. "Vermutlich ist eines der sieben Katzenleben jetzt verbraucht", meinte ein Feuerwehrmann.