Erstellt am 29. Oktober 2013, 20:57

Keine „Hochhäuser“ mehr in Kittsee. Verordnung / Gemeinderat beschloss nur mehr zweigeschossige Bauweise für Gebäude, damit soll der dörfliche Charakter bewahrt werden.

Verordnung / Wer in Kittsee ab nun ein Haus bauen will, muss über einen mindestens 600 Quadratmeter großen Grund verfügen, diesen maximal zu 40 Prozent verbauen und außerdem ein maximal zweigeschossiges Gebäude errichten.

Diese Verordnung beschloss der Gemeinderat einstimmig bei seiner letzten Sitzung in der Vorwoche. Diese Bestimmung ist für alle Einreichungen ab dem 23. Oktober gültig, für laufende Verfahren gilt sie noch nicht.

Ortschef: „Gut, dass der dörfliche Charakter Kittsees erhalten bleibt“

Die Verordnung gilt als vorübergehende „Bausperre“, da die Gemeinde das Planungsbüro Knoll Consulting beauftragt hat, einen generellen Bebauungsplan für die Gemeinde zu erstellen, der eine dementsprechende Bestimmung beinhaltet.

„Ich finde es gut, dass der dörfliche Charakter Kittsees erhalten bleibt“, sagt Bürgermeisterin Gabi Nabinger (SPÖ). Vize Franz Buchta (ÖVP) zur beschlossenen Verordnung: „Es war unsere Idee und ist ein wichtiger Schritt. Denn wir wollen keine Vorstadt von Bratislava werden und unsere dörfliche Struktur bewahren. Das rasche Handeln war ein wichtiger erster Schritt“, so der Vizebürgermeister.