Erstellt am 23. August 2011, 12:25

Kinder fanden Artilleriegranate beim Baden im Neusiedler See. Einen brisanten Fund haben zwei Kinder aus Deutschland Montagabend im Neusiedler See iim Burgenland gemacht. Sie entdeckten in Podersdorf gegen 18.45 Uhr beim Baden eine Granate

NÖN/BVZ
 Einen brisanten Fund haben zwei Kinder aus Deutschland Montagabend im Neusiedler See iim Burgenland gemacht. Sie entdeckten in Podersdorf  gegen 18.45 Uhr beim Baden eine Granate, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Dienstag. Die Kinder holten ihren Vater, der die Polizei verständigte. Der daraufhin angeforderte Entminungsdienst konnte das vermeintliche Kriegsrelikt entschärfen.

   Polizisten sperrten den Fundort sofort im Umkreis von 100 Metern ab. Gegen 21.00 Uhr trafen dann die Beamten des Entminungsdienstes ein. Die gefundene Granate war laut Exekutive etwa 40 Zentimeter lang und hatte einen Durchmesser von 10,5 Zentimetern. Es dürfte sich dabei vermutlich um ein 105-Millimeter-Artilleriegeschoß aus dem Zweiten Weltkrieg handeln.