Erstellt am 04. Februar 2015, 08:10

von Stefanie Rieder

Anzeige gegen Lehrer. Eltern zeigen Religionslehrer wegen physischen Übergriff auf Mädchen an. Polizeiliche Ermittlungen sind im Laufen.

 |  NOEN, Bilderbox

Gegen einen Religionslehrer und Pfarrer an der Neuen Mittelschule Kittsee wurde Anzeige erstattet. Dieser soll zwei Mädchen am Arm gepackt haben, sodass die Schülerinnen blaue Flecken an den Armen aufwiesen. Die Eltern erstatteten Anzeige. Der Lehrer ist erst seit Kurzem an der NMS Kittsee tätig.

„Ich bestätige, dass es einen Vorfall gegeben hat und eine Anzeige diesbezüglich bei uns eingelangt ist“, erklärt Pressesprecher Wolfgang Bachkönig von der Landespolizeidirektion. Die Ermittlungen seien hierbei im Laufen, mehr könne man seitens der Polizei nicht sagen. Auch die Diözese, welche für katholische Religionslehrer verantwortlich ist, gab zu diesem Vorfall eine Stellungnahme ab.

Religionslehrer weist Vorwürfe zurück

Pressereferent Dominik Orieschnig betont: „Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich nur sagen, dass ein polizeiliches Ermittlungsverfahren läuft. Es soll weder eine Vorverurteilung der Person noch eine Desavouierung des Schulstandortes stattfinden.“ Die Diözese Eisenstadt bestätigt die Vorwürfe eines physischen Übergriffes. Der Betreffende wurde sofort und bis auf Weiteres vom Dienst freigestellt und ist nicht mehr an der Schule tätig.

Außerdem heißt es: „Der Betreffende selbst weist die Vorwürfe zurück und hat seinen Rechtsanwalt eingeschaltet.“ Gemeinsam mit der zuständigen Schulbehörde werden seitens der Diözese die Vorwürfe derzeit genauestens geprüft. Zurzeit wird das Ergebnis der polizeilichen Untersuchung abgewartet - bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Die Direktorin der Schule möchte bislang keine Stellung zu den Vorwürfen nehmen.