Erstellt am 12. August 2015, 08:41

von Denise Fuhrmann

Kiga wird teurer. Höhere Gebühren / Ab September müssen Eltern in Kittsee für die Betreuung im Kindergarten um 25 Prozent mehr zahlen.

Höhere Gebühren. Ein Platz im Kittseer Kindergarten wird künftig teurer sein.  |  NOEN, www.BilderBox.com

Als eine der am stärksten wachsenden Gemeinden des Burgenlands kann Kittsee vor allem auch ein Plus an Kindern verzeichnen.

Nun werden die Eltern in der Gemeinde ab September etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, um ihre Kinder gut versorgt zu wissen.

Während ein Platz im Kindergarten ohne Mittagsbetreuung bisher 60 Euro kostete, erhöht sich der Betrag ab September auf 80 Euro. Nehmen Eltern für ihre Kinder auch Mittagsbetreuung in Anspruch, müssen ab September statt 75 Euro 100 Euro bezahlt werden. Ein Großteil davon wird jedoch vom Land refundiert.

Höhere Personalkosten fallen an

Die Gründe für die Erhöhung der Gebühren sind vielseitig. Die Leiterin des Kindergartens, Klara Wenth, verweist jedoch vor allem auf höhere Personalkosten, die für eine optimale Kinderbetreuung zukünftig anfallen werden. Außerdem wurde der Kindergarten vor Kurzem umgebaut und erweitert, um insgesamt 200 Kindern Platz zu bieten.

Ein weiterer Grund für die Erhöhung ist laut Wenth „die optimale Ausstattung des Kindergartens“. So hätten Kinder nun die Möglichkeit in einem neu ausgestatteten und größeren Garten zu spielen. Die Gänge seien zudem lichtdurchflutet und die Gruppenräume größer.

Ein sogenannter „Bewegungsraum“ sowie ein kleiner Computer im Eingangsbereich sollen den Kindern neue Medien nahebringen und zum Austoben animieren. Dies bezeichnet Wenth unter anderem als „optimale Bedingungen“, unter denen die Kinder nun betreut werden können.

Den Kindern wird „top Standard“ geboten

Beschwerden vonseiten der Eltern kann Wenth bisweilen nicht beklagen, es würde aber noch etwas dauern, bis die Nachricht zu allen Eltern durchgedrungen sei. Grundsätzlich könne der Kindergarten Kittsee jedoch stolz auf seinen „top Standard“ sein, immerhin seien die Türen von 6 Uhr 45 bis 17 Uhr für Kinder geöffnet, so die Pädagogin weiter.

Grundsätzlich rechnet Wenth in Zukunft weiterhin mit einem Zuwachs an jungen Familien und somit an Kindern aus der Slowakei.

x  |  NOEN, Klara Wenth

Zum Thema

Der Kindergarten Kittsee gilt als burgenlandweit größter, in dem für 175 Kindergartenkinder und 30 Krippenkinder Platz ist.

Zurzeit nehmen bis zu 140 Kinder die Mittagsbetreuung in Anspruch. Das kostenlose Projekt des Kindergartens „Mama, Papa und Ich lernen Deutsch“ beziehungsweise „Slowakisch“ wird derzeit von 140 Familien in Anspruch genommen. Für vorschulpflichtige Kinder gibt es das Projekt „Plaudertasche“.