Erstellt am 20. Juli 2011, 08:05

Kleinlaster gegen Kleinbus: Vier Schwerverletzte. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es heute, Mittwoch, früh in Jois (Bezirk Neusiedl am See) gekommen.

 |  NOEN
Vier Bauarbeiter im Alter von 20 bis 69 Jahren sind heute, Mittwoch, früh bei einem Verkehrsunfall in Jois (Bezirk Neusiedl am See) schwerst bzw. lebensgefährlich verletzt worden. Der Kleinbus, der mit den Arbeitern und einem weiteren Kollegen besetzt war, geriet aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und krachte gegen einen Laster. Ein 35-jähriger Ungar wurde leicht, der Lkw-Lenker nicht verletzt, so ein Polizist zur APA.

Um 6.45 Uhr kam es beim Kreisverkehr nahe der Ortseinfahrt zu der Kollision. Ein Mann sei eingeklemmt gewesen und musste aus dem Fahrzeug befreit werden, teilte die Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) mit. Alle vier Schwerverletzten - die Männer kommen aus Ungarn, Bulgarien und aus dem Bezirk - mussten intubiert werden, berichtete eine Sprecherin des ÖAMTC.

Ein Bauarbeiter wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Wiener AKH geflogen. Er erlitt schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen. Ein weiterer Mann erlitt ein Polytrauma und wurde in das SMZ Ost gebracht. Zwei Arbeiter mussten mit Verletzungen an den Beinen und Füßen sowie am Becken in die Krankenhäuser Eisenstadt und Wr. Neustadt gebracht werden. Der 35-jährige Ungar befinde sich laut LSZ im Hainburger Spital.

Die B50 musste zweieinhalb Stunden lang zwischen dem Kreisverkehr Jois und dem Kreisverkehr Richtung Neusiedl am See gesperrt werden. Der auf dieser Strecke starke Berufsverkehr wurde örtlich umgeleitet.

Drei Notarzthubschrauber, zwei Notarzt- und vier Rettungswägen sowie Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Die genaue Unfallursache werde nun ermittelt, so ein Polizist. Die Vermessungsarbeiten seien noch nicht abgeschlossen und werden vermutlich erst morgen fortgesetzt, hieß es.