Erstellt am 24. September 2013, 13:14

Kokain um 125.000 . Deal /  An verdeckte Ermittler wollte ein Slowake fünf Kilogramm Kokain verkaufen, jetzt steht er mit einem Komplizen vor Gericht.

Die slowakischen Angeklagten wurden aus der U-Haft zur Verhandlung vorgeführt. Foto: Kirchmeir  |  NOEN, Kirchmeir

Deal / Der Prozess gegen die beiden in U-Haft befindlichen Slowaken erregte in der Vorwoche offenbar das Interesse der slowakischen Medien, die mit drei TV-Teams angereist waren. Der Hauptangeklagte, ein 47-jähriger Geschäftsmann, soll in seiner Heimat ein bekannter Mann sein, der an groß angelegten Straftaten als führender Kopf beteiligt gewesen sein soll.

Doch darüber wurde bei der Verhandlung in Eisenstadt nicht gesprochen. Es ging vielmehr um eine Drogenübergabe am 8. Mai dieses Jahres in Neusiedl. Der Geschäftsmann händigte damals einem vermeintlichen Kunden 2,5 Kilogramm Kokain aus und wollte dafür 125.000 Euro kassieren.

Verdeckte Ermittler fädelten Deal ein

Doch der Deal war von verdeckten Ermittlern eingefädelt worden, um den Slowaken zu überführen. Er wurde gemeinsam mit seinem 42-jährigen Komplizen, der für die Einfuhr des Kokains nach Österreich verantwortlich gemacht wird, verhaftet.

Ein zweiter Drogendeal war für 11. Mai besprochen gewesen, insgesamt habe der Geschäftsmann fünf Kilogramm Kokain liefern wollen, heißt es in der Anklage.

„Die verdeckten Ermittler stießen das an“, sagte Verteidiger Timo Gerersdorfer. „Man ruft den Erstangeklagten an, provoziert ihn, zeigt Geld. Das ist ganz komisch, keinesfalls rechtsstaatlich“, so der Anwalt. Seine Mandanten bekannten sich teilweise schuldig.

Auf Dritten verwiesen: „Großes Business“ versprochen

Sie behaupteten, ein Dritter sei der Drahtzieher gewesen. „Ich hatte finanzielle Probleme und zog es in Erwägung, in dieses Geschäft einzusteigen“, sagte der Zweitangeklagte. Er habe das Kokain nicht über die Grenze nach Österreich gebracht, sondern in Hainburg übernommen.

Der Dritte habe vom „großen Business“ gesprochen, auch über Drogen, so der Erstangeklagte. Der Prozess wurde vertagt.