Erstellt am 07. Mai 2014, 08:51

von Michael Pinter

Alle blicken nach Pamhagen. Michael Pinter über das anstehende Spitzenspiel zwischen Pamhagen und Mörbisch.

Am Samstag kommt es in der 2. Klasse Nord zum Spitzenspiel zwischen Pamhagen und Mörbisch. Der Tabellenführer trifft auf den direkten Verfolger, nur ein mickriger Punkt trennt die beiden Teams voneinander. Und obwohl bekanntlich zwei Mannschaften am Ende den Weg in die 1. Klasse antreten dürfen, ist das Ergebnis dieser Partie doch von einiger Wichtigkeit.

Zum einen geht es freilich noch um die Meisterschaft. Aus sportlicher Perspektive muss das primäre Ziel natürlich Aufstieg heißen, doch jeder Fußballer will den Titel holen, wenn er die Chance dazu hat. Wer im Spitzenspiel gewinnt, hat es schließlich selbst in der Hand, den begehrten Titel einzufahren und sich anschließend entsprechend feiern zu lassen.

Auf der anderen Seite schaut natürlich auch die Konkurrenz auf den Ausgang dieses Duells – besonders der UFC Donnerskirchen, der seine Spiele still und heimlich gewinnt und so den Abstand zum zweiten Aufstiegsplatz konstant bei sechs Punkten hält. Verliert Mörbisch und feiert Donnerskirchen gleichzeitig in Großhöflein, schmilzt dieser auf drei Punkte, die in den verbleibenden fünf Runden durchaus noch aufholbar sind.

Das direkte Duell der Spitzenreiter sorgt also für Spannung, nicht nur am Sportplatz selbst, sondern auch innerhalb der Liga, wo noch nichts entschieden ist.