Erstellt am 30. Juli 2014, 07:01

von Pia Reiter

Allergisch auf zu viel Bürokratie. Pia Reiter über eine neue Pflicht, die die Wirte der Stadt aufregt.

Was ist in den Speisen, die in den Wirtshäusern angeboten wird, alles drin und wo kommen die Lebensmittel her? Diese Fragen müssen die Wirte nun beantworten. Entweder in ihrer Speisekarte oder im Gespräch mit dem Gast auf mögliche allergene Zutaten hinweisen. Das hat, wie so vieles andere auch, die EU verordnet.

Was prinzipiell gut gemeint und für Allergiker ein willkommenes Service ist, stößt nicht überall auch ungeteilte Zustimmung.

Bis 13. Dezember läuft die Schonfrist noch, dann müssen die vom Gesundheitsministerium herausgegebenen Leitlinien von den Wirten umgesetzt werden. Die Wirte sind alles andere als erfreut und kritisieren den immens hohen bürokratischen Aufwand, neben den verpflichtenden Schulungen für das Personal. Zwölf Monate wird den Wirten eine Übergangsfrist gewährt, da wird nicht gestraft. Auch Zeit, um sich an das neue Regelwerk zu gewöhnen.

Vielleicht wird die Kennzeichnungspflicht ja doch noch ein Erfolg, denn zahlreiche Gäste kommen vielleicht dann deshalb, weil sie jetzt genau wissen, was in den Speisen drin ist.