Erstellt am 26. Oktober 2016, 03:53

von Pia Reiter

Aufgegeben wird nur ein Brief. Pia Reiter über den Rückzug der Post aus Parndorf.

Mit fast 5.000 Einwohnern ist die Gemeinde Parndorf größer als so manche Bezirkshauptstadt im Burgenland und die zweitgrößte Gemeinde im Bezirk. In den vergangenen Jahren hat sich die Ortschaft fast verdoppelt. Und diese Entwicklung wird anhalten, die Gemeinde rechnet in zehn bis 15 Jahren mit bis zu 7.000 Einwohnern. Das alles war für die Post aber scheinbar nicht genug. Denn die Filiale wurde vor drei Monaten zur Schließung angemeldet. Mit Freitag nächster Woche soll endgültig Schluss sein. Auch die von der Gemeinde gestartete Petition, die für den Erhalt der Post kämpfte, konnte das nicht verhindern.

Doch eine Lösung scheint in greifbare Nähe gerückt: Nach längerer Suche hat sich ein Interessent gefunden, der die Postpartnerschaft und gleich auch die Räume der Post, die der Gemeinde gehören, übernehmen möchte. Parndorfs Bürgermeister will dem Postpartner entgegenkommen. So haben die Parndorfer doch noch das beste aus der Situation gemacht, und müssen nicht nach Neusiedl am See fahren, um ihre Briefe aufzugeben.