Erstellt am 23. Oktober 2013, 10:33

Bahnhöfe ohne Personal. Katharina Zedlacher-Fink über Auslaufmodelle am Bahnhof.

Im Zuge der Modernisierung des Bahnhofes in Neusiedl am See fällt auch die gute alte Personenkassa der neuen Entwicklung zum Opfer. Schon in den vergangenen Jahren war es üblich, den Menschen am Schalter entweder durch einen Automaten zu ersetzen, oder seine Anwesenheit auf wenige Stunden zu beschränken.

Das hat besonders bei älteren Menschen — die wohlgemerkt neben Schülern und Menschen ohne Führerschein wohl zu den Meistnutzern des öffentlichen Verkehrs zählen — für Aufregung gesorgt. Denn das Benutzen der Automaten mag zwar computergewöhnten jungen Menschen als selbstverständlich und einfach erscheinen, ältere Semester tun sich mit derartigen computerisierten Neuigkeiten hingegen sehr schwer und können ohne menschliche Hilfe diese Automaten oft gar nicht bedienen.

Trotzdem wird das Rad der Zeit nicht zurückgedreht werden und auch am Bahnhof in Neusiedl am See wird sich bald niemand mehr an den „Herrn in Bahnuniform“ hinter dem Glas erinnern können.