Erstellt am 29. Mai 2013, 09:54

Bleibt Sonntag unangetastet?. Pia Reiter über eine Diskussion, die für mehr Offenheit sorgen will.

Es ist eine Diskussion, die schon lange die Gemüter erhitzt: Sollen die Geschäfte am Sonntag aufsperren, damit man auch am „Tag des Herrn“ einkaufen kann.

Nicht erst, seit sich Baumeister Richard Lugner für sein Einkaufszentrum für die Liberalisierung der Öffnungszeiten einsetzt, gehen die Gemüter hoch. Seit Jahren kommt von Gewerkschaft, aber auch von Wirtschaftskammer dazu ein „Nein“. Freuen sich die einen über Shopping ohne Ende, befürchten die anderen, dass nur schlecht bezahlte Arbeitskräfte die Suppe auslöffeln müssen. Es ist auch kein Geheimnis, dass im Handel hauptsächlich Frauen, die Familie haben und nur Teilzeit arbeiten können, beschäftigt sind. Vor allen diese fürchten dann, weniger Zeit mit ihren Familien verbringen zu können.

Das Thema Sonntagsöffnung zu diskutieren, ist notwendig, denn die Nachbarländer locken mit Einkaufsvergnügen von Montag bis Sonntag. Die Herausforderung wird sein, einen Kompromiss zu finden, bei dem nicht nur die Angestellten im Handel die Zeche dafür zahlen.