Erstellt am 28. Januar 2015, 07:04

von Martin Plattensteiner

Das Aufrüsten beim Kellerkind. Martin Plattensteiner über die Breitenbrunner Chancen auf den Ligaerhalt.

Die Hinrunde verlief alles andere als nach dem Geschmack der Breitenbrunner. In der Sommerübertrittszeit blickte man bei den Transfer-Krachern durch die Finger. Dann verabschiedeten sich nicht nur Trainer Charly Prügger – er warf mangels Perspektiven das Handtuch –, sondern auch die garantierte Tormaschinerie Peter Melek.

Feuerwehrmann Christian „Jumbo“ Bauer übernahm ein Himmelfahrtskommando am Cheftrainerposten. Mit motivierenden Zaubertricks alleine war nichts mehr zu reparieren. Auch das Kellerderby gegen Andau ging 0:3 verloren.

Im Winter hatten die Funktionäre einige Denksportaufgaben zu lösen, die vor allem finanzielle Hintergründe haben. Sollte man einen Abstieg in Kauf nehmen? Die Antwort war: Nein. Die Devise „Aufrüsten in der 1. Klasse kommt teurer, als für ein halbes Jahr die Truppe umzukrempeln“ wurde rasch umgesetzt.

Nun liegt es an Trainer Christian „Jumbo“ Bauer, den Karren aus dem Deck zu ziehen. Die Funktionäre haben ihre Hausaufgaben gemacht und mit Ronny Weigl, Heimkehrer Benjamin Kladivko, Matej Kovacs, Pavel Vrana und Dominik Kirchner fünf Neuzugänge an Land gezogen. Wächst die Truppe rasch zu einer homogenen Einheit, ist der Klassenerhalt demzufolge wohl rasch in Sicht.