Erstellt am 12. Juni 2013, 09:08

Das große Warten auf die Ferien. Pia Reiter über Tage, die Schüler lieben und Eltern fürchten.

Es werden schon die Minuten und Sekunden gezählt und das auf beiden Seiten: Der Countdown für die großen Ferien hat begonnen, Eltern und Kinder fiebern ihnen gleichermaßen entgegen. Nur nicht aus demselben Grund.
Denn während sich die Kinder in zweieinhalb Wochen auf Ausschlafen und viel Freizeit freuen, fürchten viele Eltern eben dieses.

Denn Kinder wollen beschäftigt werden und keiner kann sich neun Wochen Urlaub nehmen und jeden Tag ein Unterhaltungsprogramm vom Feinsten für den Nachwuchs auffahren. Oft wissen die Kinder die Bemühungen ja auch gar nicht zu schätzen und strapazieren das von vielen Eltern gefürchtete Wort: „Langweilig!“

Sind die Schulferien dann vorbei, fühlen sich viele Eltern dann erst recht urlaubsreif.

Also Durchatmen, wenn möglich Ferienbetreuung oder Freizeitaktivitäten wie Sportkurse organisieren, Großeltern einspannen und die Zeit mit seinem Kind genießen, denn eines steht schon jetzt fest: Nach neun Wochen fängt der Ernst des Lebens, also die Schule, wieder an.