Erstellt am 09. September 2015, 05:37

von Martin Plattensteiner

Das Pulverfass ist fast explodiert. Martin Plattensteiner über die Situation beim 2. Liga Nord-Klub Trausdorf.

In Trausdorf brodelte es schon länger. Vor und hinter den Kulissen war der Mix aus Neid, Eifersüchteleien und Einfluss auf sportliche Belange derart ausgeufert, dass schon mehr Raum an Spekulationen freigegeben als intern gehalten werden konnten.

Schließlich kristallisierte sich immer mehr heraus, dass am Spielersektor so mancher miteinander nicht kann:



Da halfen auch sportliche Erfolge nicht, um von den Interna abzulenken. Zu viele Reizfiguren sind schlimmer als zu viele Köche. Sie verderben nicht nur den Brei, sondern hinterlassen oft auch verbrannte Erde.

Sportchef Christian Rotpuller versucht(e) stets, das Schlamassel hinzubiegen, schönzureden oder nach außen hin zu bagatellisieren. Nun sind zwei Reizfigur-Kicker weg. Yasmin Haskic musste aus disziplinären Gründen gehen, Diva-Regisseur Ahmet Delic verabschiedete sich „offiziell“ von selbst. Auch Sektionsleiter Günther „Gus“ Guszich zog die Reißleine und legte sein Amt zurück.

Jetzt ist die Mannschaft gefordert. Der erste Befreiungsschlag gelang bereits am Freitag. Da wurde ein 0:1-Rückstand gegen Winden noch in einen 5:1-Sieg gedreht. Ausreden gibt es jetzt jedenfalls keine mehr – wer aufs Training kommt, spielt. Und wer das nicht zusammenbringt, der darf eben draußen warten.