Erstellt am 25. Juni 2014, 09:58

von Pia Reiter

Die Basis gehört gestärkt. Pia Reiter über ein neues Gesetz, das schon vor Beschluss für Diskussion sorgt.

Keine Frage, das Baden am Neusiedler See hat lange Tradition. Der Tourismus rund um den See blüht seit den späten fünfziger Jahren (Ende der Besatzungszeit). Seitdem hat sich viel getan: Ortsverbände und Regionalverbände wurden gegründet.

Bisher war es so, dass jeder Ort, der einen Beherbergungsbetrieb hat, einen Tourismusverband gründen musste. Das ist mit dem neuen Tourismusgesetz nicht mehr der Fall. Im Gegenteil: Viele der bestehenden Verbände wird es dann nicht mehr geben, denn – geht es nach dem neuen Gesetz – bleibt der Ortsverband erst ab 20.000 Nächtigungen pro Jahr bestehen.

Im Bezirk betrifft das etwa Gemeinden wie Zurndorf, Halbturn, Wallern, Gols, Weiden am See, Nickelsdorf oder Andau. Die kleinen Gemeinden können nun aber auch Kooperationen eingehen und könnten sich zum Beispiel, wenn sie thematisch ähnliche Tourismusangebote bieten, zusammenschließen. Das bietet auch Chancen, neue Wege zu gehen. Gemeinsam ist man ja bekanntlich stärker, als wenn man nur für sich alleine kämpft.