Erstellt am 21. August 2013, 10:03

Die Jugend blieb zuhause. Pia Reiter über einen Schnellschuss, der nötig war.

Zusammengerechnet haben die Schüler des Bezirks circa 14 Wochen Ferien pro Jahr. Was Eltern vor eine große Herausforderung stellt. Denn mit fünf Wochen Urlaub im Jahr bleiben dann immerhin noch neun übrig, in denen eine Betreuung oder zumindest eine Beschäftigung für den Nachwuchs zu organisieren ist. Je älter die Kinder, umso schwieriger wird es.

Gut, dass es in Neusiedl am See ein Jugendzentrum – das „Nezwerk“ – gibt, das auch in den Ferien öffnen könnte, dachte sich die Stadtpolitik und stellte, bei der ohnehin angespannten finanziellen Situation, 1.500 Euro Förderung zur Verfügung. Und überraschten damit auch die „Nezwerk“-Verantworlichen. Trotzdem wurde mit viel Engagement flugs ein Versuchslauf im Juli gestartet.

Auch wenn das Angebot in den Sommerferien noch nicht genutzt wurde. Wird das Wetter wieder kälter, werden sicher auch die Jugendlichen wieder kommen. Wichtig ist, dass diese Möglichkeit geschaffen wurde, für Eltern und Jugendliche.