Erstellt am 19. Dezember 2012, 08:43

Doch keine so runde Sache. Pia Reiter über einen Anpfiff, der in der Verlängerung passiert.

Seit beinahe 20 Jahren wird über die Spielstätte in Frauenkirchen diskutiert. Bedient man sich der Fußballsprache, würde man sagen, nach etlichen Verlängerungen in der Spielzeit, kommt es nun zum Elf-Meter-Schießen.
Keine Frage, die Anlage ist in die Jahre gekommen, es besteht Handlungsbedarf.

Nicht nur der Zustand, sondern auch wiederholte Anzeigen der Anrainer wegen Ruhestörung, zwingen die Stadtgemeinde zum Handeln. Nun soll der neue Platz also in der Nachbarschaft von Tennisanlage und Schießplatz entstehen. Dafür muss der Grund aber erst angekauft werden. Kosten: 250.000 Euro.

Überhaupt eine teure Angelegenheit, so eine neue Spielstätte, zwei Millionen Euro soll das Projekt, nach ersten Schätzungen kosten. Und derzeit gibt es nur Schätzungen, keine konkreten Zahlen. Eine Aufschlüsselung der Kosten und das Einholen von Voranschlägen ist unbedingt notwendig. Nicht, dass sich die Frauenkirchner mit dem neuen Fußballplatz ein klassisches Eigentor schießen.