Erstellt am 28. Mai 2014, 08:37

von Martin Ivansich

Ein dritter Platz mit Perspektive. Martin Ivansich über die gute Saison des ASV Neudorf in der 1. Klasse Nord.

Der ASV Neudorf zeigte in dieser Saison bislang großteils gelungene Leistungen. Trotzdem wird es am Ende wohl nicht mit Platz zwei und dem Aufstieg klappen. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf Siegendorf. Theoretisch kann man diesen Vorsprung in den verbleibenden drei Runden aufholen, realistisch gesehen geht die Chance aber beinahe gegen Null. Da müsste schon ein Fußballwunder her, um dies zu schaffen.

„Letztes Jahr haben 46 Punkte gereicht, um aufzusteigen“, so Neudorfs Trainer Dieter Firmkranz. Sein Team hält jetzt — drei Runden vor Schluss — bei 46 Zählern. Man kann also durchaus von einer guten Saison sprechen.

In der kommenden soll es dann eben ein sehr gute werden. Das Rüstzeug dafür hat der ASV jedenfalls. Firmkranz hat eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Offensiv sind die Neudorfer auf Augenhöhe mit Andau und Siegendorf, wenn man die Anzahl an geschossenen Toren betrachtet. Gegentore hat man sogar weniger bekommen als Tabellenführer Andau.

Einzig die „big points“ in den direkten Duellen ließ der ASV aus. Beide Duelle mit Andau und das Hinspiel gegen Siegendorf gingen verloren. Schafft man es im nächsten Jahr auch in diesen wichtigen Spielen zu punkten, dann kann der Weg zum Meistertitel nur über Willi Talos, Manuel Tinhof und Co. führen.