Erstellt am 23. März 2016, 10:43

von Martin Ivansich

Eine Menge Brisanz im Spiel. Martin Ivansich über prickelndes Spiel in der 2. Liga Nord.

Wenn am kommenden Freitag der ASV Steinbrunn den UFC St. Georgen zum Bezirks-Derby empfängt, steht für beide Mannschaft einiges am Spiel.

Mehr noch für die Hausherren, die akut abstiegsgefährdet sind, und daher jeden Punkt dringend benötigen. Die Marzi-Elf hingegen kann mit einem Sieg weiter vorne anklopfen und vielleicht doch noch ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitreden. Auch wenn es beim UFC nicht ausgesprochen wird, einen möglichen Aufstieg würde man letztendlich doch gerne mitnehmen.

Zusätzliche Brisanz bringt die Tatsache mit sich, dass im Kader der Steinbrunner mit Christopher Majer, Philipp Fennes, Stefan Reinhalter, Daniel Wind und Edi Stössl gleich fünf ehemalige St. Georgener stehen. Und diese werden wohl keine Extra-Motivation brauchen, wenn es gegen den Ex-Klub geht. Kein Wunder, dass St. Georgens Trainer Hannes Marzi einen Gegner erwartet, der auf das Spiel heiß ist. Für Christopher Majer hingegen ist es in der aktuellen Situation „egal, gegen wen es geht“. Wichtig sei, dass man Punkte mitnimmt.

Für Spannung pur ist also schon vor dem Anpfiff gesorgt. Bleibt abzuwarten, ob die Mannschaften dem letztendlich auch gerecht werden. Reichlich Zutaten für ein packendes Bezirksderby sind aber definitiv vorhanden.