Erstellt am 16. Dezember 2015, 10:05

von Philipp Frank

Es herrscht von Klarheit, gut so!. Philipp Frank über die Entscheidung des SC Neusiedl gegen das BFV-Hallenmasters.

Die Hallensaison ist noch gar nicht richtig im Gange, da ist sie für den SC Neusiedl am See auch schon wieder vorbei. Trotz des Titelgewinns beim eigenen Event und des durchaus wahrscheinlichen Tickets für das BFV-Hallenmasters, lehnte der Regionalligist eine Teilnahme schon jetzt (schriftlich) ab und absolviert stattdessen am Masters-Tag lieber ein Testmatch gegen Rapid Wien.

Die Hallen-Konkurrenz wird es sicherlich freuen, wird doch so ein weiterer potenzieller Startplatz frei. Aktuell sind mit dem SC/ESV Parndorf als Titelverteidiger, den Mattersburg Amateuren (bereits fix qualifiziert) und dem ASV Draßburg wahrscheinlich drei Teams aus dem Norden am 9. Jänner in Oberwart dabei.

Dass der NSC schon jetzt Farbe bekennt und die Vorbereitung im Freien (konkret der Test gegen Rapid) dem Kick am Parkett vorzieht, ist zumindest ehrlich. Eine bessere Reserve (es ist davon auszugehen, dass die stärkeren Akteure draußen gegen die Hütteldorfer eingesetzt werden) würde dem BFV-Masters, wo die Teilnehmer dann doch allen Ernstes mit dabei sind, nicht guttun.

Um dem zuvorzukommen, schenkten die Seestädter mit der Absage für den Fall des Falles reinen Wein ein. Somit kann sich der Ostligist uneingeschränkt dem Ligaerhalt widmen – und für den Hallenbetrieb hat Fußball-Burgenland schon jetzt Klarheit. Gut so!